Lauda vs. Hunt: Kino-Highlight ,Rush" jetzt als DVD erhältlich

Was wäre die Formel 1 ohne ihre großen Duelle? Senna gegen Prost oder Schumacher gegen Hill, um nur zwei zu nennen. Ein Zweikampf der besonderen Art hat im vergangenen Jahr viele Kinobesucher begeistert: Niki Lauda gegen James Hunt im Film ,Rush – Alles für den Sieg".

Ein ungleiches Paar
Gleich zu Beginn wird die hemdsärmelige Atmosphäre der Formel 1 in den 1970er-Jahren eingefangen. Alkohol, Zigaretten und Mädchen sind der Normalfall, aber auch mehrere tote Fahrer in jeder Saison. Im Fokus stehen zwei Piloten, wie sie gegensätzlicher nicht sein könnten: Auf der einen Seite Niki Lauda, gespielt von Daniel Brühl. Lauda will mit kühler Präzision nach vorne kommen und legt sich dafür auch schon mal mit Enzo Ferrari an. Auf der anderen Seite James Hunt alias Chris Hemsworth, der die schönen Seiten des Lebens in vollen Zügen auskostet, aber nicht minder talentiert ist als Lauda. Nicht immer ganz historisch korrekt, aber wahnsinnig spannend macht Regisseur Ron Howard seine Helden Lauda und Hunt zu erbitterten Rivalen, ja fast Feinden. So war es in der Realität nicht, dort zeigten beide Rennfahrer großen Respekt voreinander.

Die Gefahr fuhr mit
Wie dem auch sei: Das Duell findet in der Saison 1976 seinen Höhepunkt, als Lauda auf dem Nürburgring schwer verunglückt. Sein brutaler Kampf zurück ins Leben wird teilweise beklemmend realistisch von Daniel Brühl nachgespielt, der in ,Rush" eine Glanzleistung abliefert. Schmankerl am Rande: Der legendäre österreichische Formel-1-Moderator Heinz Prüller kommentiert in der deutschen Fassung die im Film gezeigten Rennszenen. Wer sehen will, wie es im Formel-1-Zirkus dieser Jahre wirklich zuging, sollte sich auch den Dokumentarfilm ,One – Leben am Limit" besorgen. 107 Minuten lang erfährt man viel über die damalige Unfallgefahr und die seitdem vorgenommenen Verbesserungen. Sowohl ,Rush" als auch ,One" sind als DVD, Blu-Ray und Video-on-Demand erhältlich, die DVD kostet jeweils rund 13 Euro.

Rivalen der Rennbahn