Techart Magnum geht in die vierte Runde

Porsche-Tuner Techart präsentiert auf der Essen Motor Show (27. November bis 6. Dezember 2015) den neuen Magnum auf der Basis des aktuellen Porsche Cayenne. Damit geht die Wuchtbrumme aus Leonberg schon in die vierte Generation.

Brutale Front
Besonders bei der Optik hat Techart den Cayenne kräftig nachgewürzt. Die neue Front mit seitlichen Lufteinlässen und einem Kohlefaser-Splitter geht in extrem breite Radhäuser und Seitenschweller über. Der zentrale Grill mit Airframes und die LED-Tagfahrlichter runden das mächtige Bild ab. Für eine bessere Wartungsfreundlichkeit sind außerdem zwei Klappen in der Unterseite der Frontschürze eingelassen. Die Carbon-Motorhaube mit zwei Luftauslässen verhilft dem Cayenne-Triebwerk zu einem besseren Temperaturhaushalt.

Meistens sieht man ihn von hinten
Am ausladenden Heck werden die Airframes der Frontschürze aufgegriffen und mit seitlichen Luftauslässen kombiniert. Ein werkzeuglos abnehmbarer Carbon-Diffusor und vier Endrohre im Kohlefasermantel machen das SUV-Heck noch eindrucksvoller. Am oberen Ende des Cayenne sorgt ein Dachspoiler mit Abrisskante für eine bessere Aerodynamik bei hohen Geschwindigkeiten.

Mehr Leistung für alle
Insgesamt drei Leistungssteigerungen halten für jeden Geschmack die richtige Dosis Extra-Power bereit. Das Diesel-Triebwerk des Cayenne S kommt mit der Zusatzpower von Techart statt auf 385 auf 420 PS – 35 Pferde mehr treiben das SUV noch stärker nach vorne. Für den Cayenne Turbo stehen zwei Upgrades zur Verfügung. Die ,Techtronic"-Motorsteuerung bietet in der kleinen Version 80 Zusatz-PS. In Verbindung mit einem anderen Abgaskrümmer, speziellen Turboladern, Luftfiltern und Kabeln steigt die Leistung sogar von 520 um 180 auf 700 PS. Das Drehmoment wird von 750 auf 920 Newtonmeter angehoben. Aus dem Stand sprintet das SUV dann in beeindruckenden 4,1 Sekunden auf hundert. Die Endgeschwindigkeit wird erst bei 295 km/h erreicht.

Luftfahrwerk für Handling und Optik
Wer auch die Straßenlage seines Cayenne verbessern möchte, für den hat Techart eine spezielle Sport-Luftfederung im Programm. Neben einer strammeren Abstimmung bietet das Modul auch eine automatische Parkabsenkung für eine noch bessere Optik im Stand. Die optionalen 22-Zöller machen den brutalen Gesamteindruck schließlich perfekt.

Schicker Innenraum
Zur Veredelung des Innenraums steht das Know-how der hauseigenen Techart-Sattlerei zur Verfügung. Neben handgefertigten Lederausstattungen werden auch Carbon-Oberflächen, ein neues Dreispeichen-Lenkrad und andere Ziffernblätter sowie Sportpedale angeboten.

Lesen Sie auch:

Der Monster-Cayenne ist zurück