Neue EuroNCAP-Crashtests von 15 Fahrzeugen

Die Crashexperten des EuroNCAP haben wieder 15 Fahrzeuge auf Crashsicherheit untersucht. Die Ergebnisse sind ein wenig enttäuschend. Nicht, weil so viele Autos durchgefallen wären, eher im Gegenteil: Elf von den 15 erhielten die Maximalwertung von fünf Sternen. Langweilig? Mag sein, aber gut für den Autofahrer, denn mit diesen Modellen ist er auf der sicheren Seite. Anders sieht es mit den übrigen vier aus. Zwei erhielten vier Sterne, ein weiteres sogar nur zwei.

Neuer Mini Clubman enttäuscht
Die meisten neuen Autos in diesem Testdurchgang erhielten die volle Sternzahl. Das gilt für die neuen Versionen von BMW X1, Lexus RX, Jaguar XF, Opel Astra, Kia Sportage und Optima sowie Renault Mégane. Auch die komplett neuen Modelle Renault Talisman (der Laguna-Nachfolger), Jaguar XE und Infiniti Q30 (baugleich mit der Mercedes A-Klasse) bekamen fünf Sterne. Interessanter wird es bei den übrigen vier. Nissan Navara und Mini Clubman erhielten nur vier Sterne. Was bei dem Pick-up Navara vielleicht noch angeht, ist für den Mini schon eine Schmach.

Auf dem letzten Platz: Lancia Ypsilon
Aber es geht noch schlechter. Nur drei Sterne erhielt der BMW Z4. Er ist schon lange auf dem Markt und erhielt 2013 das letzte Facelift. Bei der neuen Crashmethodik kann er nicht mehr überzeugen, auch weil Notbremssystem, Spurhalte- und Spurwechselassistent fehlen. Noch schlimmer steht es um den Lancia Ypsilon, der ebenfalls schon gefühlte Ewigkeiten auf dem Markt ist. Warum EuroNCAP dieses ,Altmetall" noch testet, bleibt Geheimnis der Experten. Jedenfalls enttäuschte der Ypsilon in wichtigen Bereichen wie Insassenschutz und Assistenzsysteme. ,Sicherheitsbewusste Kunden finden heutzutage bessere Modelle in diesem Segment", meinen die EuroNCAP-Experten.

Lesen Sie auch:

15 neue EuroNCAP-Crashtests