McLaren öffnet seinen Hardcore-Sportler 675LT

Im Prinzip unterscheidet sich der McLaren 675LT Spider nicht grundlegend von seinem atemberaubend schnellen und carbonhaltigen Coupé-Bruder. Einziger, jedoch nicht ganz unerheblicher Unterschied: Sein dreiteiliges Falt-Hardtop, welches sich bis 30 km/h öffnen lässt und anschließend unter einer Abdeckung im Heck verschwindet. Der offene Super-Mac bringt 1.270 Kilo auf die Waage (trocken), womit er ganze 100 Kilo leichter ist als der 650 Spider. Im Vergleich zum 675LT Coupé wiegt er lediglich 40 Kilo mehr. Das komplette Mehrgewicht geht zu Lasten der Dachkonstruktion. Laut McLaren sind aufgrund der Steifigkeit seines Carbon-Monocoques keine weiteren Versteifungsmaßnahmen nötig, um aus einem Coupé ein Cabrio zu machen.

Schneller als ein Ferrari 488
Der 675LT Spider nutzt den gleichen 3,8-Liter-Biturbo-V8 wie das Coupé. Er leistet 675 PS bei 7.100 U/min sowie 700 Newtonmeter zwischen 5.000 und 6.500 U/min. Bei den Fahrleistungen hat es McLaren einmal mehr geschafft, den Spider kaum oder gar nicht schlechter dastehen zu lassen wie das Coupé. Der offene 675LT sprintet wie sein bedachter Bruder in 2,9 Sekunden auf 100 km/h. Bis 200 km/h ist er mit 8,1 Sekunden nur 0,2 Sekunden langsamer. Zum Vergleich: Der Ferrari 488 Spider braucht 8,7 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit geben die Briten mit 326 km/h an. Das Coupé schafft 330 Sachen. Beim Verbrauch von 11,7 Liter sind die beiden wiederum gleichauf.

Nochmal deutlich teurer. Na und?
Der 675LT Spider bildet zusammen mit den Modellen 675LT Coupé, 650S und 650S Spider McLarens sogenannte Super Series. Was seine Performance und Fahrdynamik betrifft, misst er sich mit Konkurrenten wie dem Porsche 911 GT3 RS oder dem Ferrari 488. Allerdings ist er mit einem Preis von 340.725 Euro deutlich teurer. Selbst das 675LT Coupé ist beinahe 31.000 Euro günstiger. Am Verkaufserfolg dürfte das freilich nichts ändern. McLaren sagt, man habe sich nach dem Erfolg des Coupés (alle 500 Exemplare waren kurz nach der Präsentation auf dem Genfer Autosalon 2015 vergriffen) dazu entschlossen, auch eine offene Version des 675LT zu bauen. Hier ist ebenfalls nach 500 Einheiten Schluß. Das öffentliche Debüt des McLaren 675LT Spider wird für den Genfer Salon 2016 erwartet. Marktstart ist im Sommer 2016.

Lesen Sie auch:

Goodbye Frisur, Goodbye Ferrari