So kommt der BMW-5er-Konkurrent

Jaguar hat erste Bilder seiner neuen Premium-Mittelklasse XF veröffentlicht. Die zweite XF-Generation tritt mit der neuen und leichten Aluminium-Architektur des kleineren XE gegen BMW 5er, Audi A6 und Mercedes E-Klasse an. Er soll mehr Platz bieten sowie leichter und wesentlich sparsamer sein als bisher. Für den knauserigsten XF mit neuem 2,0-Liter-Ingenium-Diesel verspricht Jaguar einen Normverbrauch von 3,9 Liter. Das wäre mal ein Wort für ein Fahrzeug der oberen Mittelklasse.

Schöner als die anderen
Geht es nach Jaguar-Designchef Ian Callum, wird der neue XF aber nicht nur ökologischer sondern auch ausgesprochen hübsch. In jedem Fall hübscher als die deutsche Premium-Konkurrenz. ,Ich bin davon überzeugt, dass der neue XF das schönste Auto seiner Klasse wird", entfährt es dem Designer. Spätestens am 24. März 2015 wissen wir mehr, denn dann wird der Jaguar XF in ziemlich spektakulärer Art und Weise enthüllt. Der britische Stuntman Jim Dodwell (arbeitete unter anderem in James-Bond- und Indiana-Jones-Filmen) wird das Auto über zwei 34 Millimeter dicke Drahtseile steuern, die hoch über Londoner Gewässer gespannt werden.

Markteinführung im Herbst 2015
Technische Details sind bisher noch rar. Es ist aber davon auszugehen, dass der neue XF den 340-PS-V6 sowie die neuen Ingenium-Vierzylinder aus dem XE übernimmt. Für die Spaß-Fraktion liegt noch der Kompressor-V8 aus dem F-Type bereit, der aktuell bis zu 550 PS leistet. Das erste Interieur-Bild zeigt starke Ähnlichkeiten zum Cockpit des XE. Alles wirkt jedoch eine Spur luftiger und edler. Der neue Jaguar XF debütiert auf der New York Auto Show (3. bis 12. April 2015). Die Markteinführung ist für den Herbst 2015 geplant.

Lesen Sie auch:

Schöner als alle?