Dritte Generation des SUV startet 2017

Was ist in Deutschland das erfolgreichste SUV im BMW-Programm? Antwort: der X1. Er macht zunehmend seinem großen Bruder X3 das Leben schwer. Dieser ist schon seit 2010 auf dem Markt. Doch mit der Neuauflage lässt sich BMW Zeit, erst 2017 soll die dritte Generation auf den Markt kommen. Jetzt verraten erste Erlkönigbilder, was uns dann erwartet.

Plattform-Projekt
Angesichts der üppigen Tarnung des X3-Prototyps kann natürlich noch kein Urteil zur endgültigen Form abgegeben werden. Aber vieles deutet auf eine formale Evolution hin, wie es etwa beim X5/X6 der Fall war. Der kommende BMW X3 hört intern auf den Code G01 und nutzt die skalierbare Hinterradantriebsarchitektur BMW35up. Sie debütiert erstmals im Herbst 2015 im neuen 7er und wird in den darauffolgenden Jahren vom 5er bis zum 3er eingesetzt.

Kommt ein Dreizylinder?
Technische Highlights des neuen BMW X3 dürften adaptive LED-Scheinwerfer und teilautonome Fahrhilfen wie ein Stauassistent werden. Hinsichtlich der Motoren ist noch offen, ob Dreizylinder-Aggregate die Basismodelle befeuern. Als gesetzt gelten neben einem Plug-in-Hybrid die Baukasten-Vierzylinder mit 500 Kubik Zylinderinhalt. Bislang beginnt das Motorenangebot bei 143 PS (Diesel) und 184 PS (Benziner).

Lesen Sie auch:

Gallery: Erwischt: BMW X3