Insolventer Veredler plant neues Auto für 2017

Sieben Monate sind vergangen, seitdem der Tuner Carlsson Insolvenz anmelden musste. Nun will man mit einem neuen Eigentümer und einem geänderten Namen wieder angreifen.

Kennen Sie Sambo?
Carlsson firmiert nun unter dem Zusatz ,Fahrzeugtechnik GmbH". Dahinter steht die koreanische Unternehmensgruppe Sambo Motors, welche 2014 mit rund 3.000 Mitarbeitern über eine Milliarde Dollar Umsatz erzielt hat. Sambo ist als Zulieferer im Bereich Motorkomponenten und Kraftstoffversorgung tätig. Zum neuen Geschäftsführer von Carlsson wurde Tae Yun Yee delegiert. Alle 25 Mitarbeiten der alten Firma Carlsson Autotechnik werden in den neuen Betrieb übernommen.

Carlsson-Sportwagen ab 2017
Ab dem Jahr 2016 will sich das ,neue" Carlsson wieder auf die Veredelung von Fahrzeugen konzentrieren. Gerade in Deutschland und Europa sieht man einen Trend zu individualisierten und sportlichen Fahrzeugen. Für 2017 wird die Entwicklung eines neuen Autos angekündigt. Diese Eigenkonstruktion ist als Nachfolger des Carlsson C 25 geplant und soll in einer Kleinserie gebaut werden. Der C 25 wurde 2011 vorgestellt. Basis war der Mercedes SL, jedoch holte Carlsson aus dem Biturbo-V12 des SL 65 AMG kräftige 753 PS.

Lesen Sie auch:

Carlsson kommt zurück