Vom Sportwagen bis zum Technologieträger

Kurz vor dem 100. Firmenjubiläum hat BMW auf der North American International Auto Show ,NAIAS" (11. bis 24. Januar 2016) in Detroit noch zwei weitere Gründe zum Feiern. Mit dem M2 und dem X4 M40i werden auf der Messe direkt zwei Weltpremieren stehen. Außerdem können die Besucher die i-Modelle i3 und i8 sowie neue Services zur Elektromobilität bestaunen.

M2 mit 370 PS
Highlight des BMW-Auftrittes wird – das steht außer Frage – der neue M2 sein. Der 2002-Turbo-Urenkel soll sich mit seinem Hinterradantrieb, dem Aluminium-Sportfahrwerk und nicht zuletzt mit dem neuen Reihen-Sechszylinder-Turbo direkt in die Herzen der weltweiten Sportfahrer kurven. 370 PS und 465 Newtonmeter verhelfen zu einem Sprint von null auf 100 in 4,3 Sekunden und zu einer elektronisch abgeregelten Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Mit dem optionalen ,M Drivers Package" geht es sogar vorwärts bis auf 270 km/h – ebenfalls elektronisch begrenzt.

X4 M40i als Sports Activity Coupé
Neben dem M2, wird ein weiteres M-Fahrzeug auf dem Messestand zu sehen sein: Der X4 M40i. Ebenfalls von einem Reihen-Sechszylinder-Turbomotor befeuert, kann der sportlichste X4 auf 360 PS und 465 Newtonmeter zurückgreifen. In 4,9 Sekunden geht es aus dem Stand auf Tempo 100, Schluss ist erst bei 250 km/h.

i-Modelle als Technologieträger
Zusätzlich zu den konventionell angetriebenen Modellen M2 und X4 M40i werden auch die Elektro- beziehungsweise Plug-in-Hybrid-Fahrzeuge i3 und i8 in Detroit gezeigt. Laut BMW ist mittlerweile jedes achte in den USA verkaufte Elektroauto ein i3. Die i-Modelle sollen neue Technologien auf dem Gebiet der intelligenten Vernetzung präsentieren. Dazu gehören ferngesteuertes Parken, Erweiterungen zu Fahrassistenten, Nachtsichtfunktionen mit Markierungslicht sowie eine Rundumsicht mit 3D-Darstellung.

Lesen Sie auch:

BMW zeigt in Detroit eine breite Palette