Michael Mauer leitet künftig gesamtes Design des VW-Konzerns

Der Volkswagen-Konzern ordnet seine Führungsspitze neu und halbiert die Zahl der Top-Manager nahezu. Die schlankeren Strukturen sollen innere Entscheidungswege verkürzen. Dafür werden mehrere Funktionen im Ressort von Vorstands-Chef Matthias Müller neu besetzt. Zudem wolle man sich stärker auf die technologischen Veränderungen, die sich auf die Zukunft der Mobilität auswirken, fokussieren – von der Elektrifizierung bis zur digitalen Transformation. Die neue Führungsriege setzt sich wie folgt zusammen:

Design: Michael Mauer
Michael Mauer leitet künftig das gesamte Design des VW-Konzerns – zusätzlich zu seiner gegenwärtigen Funktion als Designchef bei Porsche. Er folgt damit auf Walter de Silva, der in den Ruhestand gegangen ist. Mauer studierte Automobil-Design und begann 1986 bei Mercedes-Benz. Dort war er bis zum Jahr 2000 in verschiedenen Funktionen verantwortlich, darunter für die Gestaltung von A-Klasse, SLK, SL und Smart. Im Jahr 2000 wechselte er als Executive Director Design zu Saab und verantwortete ab 2003 auch das Advanced Design von General Motors Europe. Seit 2004 ist der heute 53-jährige Design-Chef der Porsche AG und war damit zuständig für das Styling der ersten Generation des Porsche Cayenne, des Panamera sowie des 918 Spyder.

Forschung und Entwicklung: Ulrich Eichhorn
Für den Bereich Forschung und Entwicklung wird Ulrich Eichhorn zuständig sein. Der 54-jährige ist promovierter Maschinenbau-Ingenieur und begann seine Karriere bei Ford. Von 2000 bis 2003 leitete er die VW-Konzernforschung. Im Jahr 2003 wurde er zum Vorstand für Technische Entwicklung bei Bentley berufen, bevor er 2012 als Geschäftsführer zum Verband der Automobilindustrie wechselte.

Vertrieb: Fred Kappler
Fred Kappler ist künftig für den Vertrieb zuständig. Der heute 57-jährige ist studierter Betriebswirt und startete 1982 seine VW-Laufbahn als Trainee. Ab 1983 übernahm er verschiedene Verantwortungen im Bereich Vertrieb Export der Volkswagen AG. Ab 1995 leitete er den Vertrieb Nord-West-Europa der Marke Volkswagen, 1997 wechselte er als First Vice President & Finanzvorstand zu FAW Volkswagen nach China. 2000 wurde er Vertriebsleiter in Deutschland der Marke VW, 2004 wechselte er als Vertriebsvorstand zu Škoda. Seit 2009 war er Vertriebsleiter für Originalteile im Konzern, 2011 übernahm er zusätzlich den Bereich Konzern-Service.

Produktion: Wolfram Thomas
Wolfram Thomas (59) wird künftig für den Bereich Produktion zuständig sein. Thomas ist Diplom-Ingenieur und arbeitet schon seit 35 Jahren im VW-Konzern. Nach verantwortlichen Funktionen bei Volkswagen, Seat und VW Nutzfahrzeuge übernahm Thomas 1998 die Leitung des VW-Werkes in Kassel. 2002 wurde er Produktionsvorstand bei Seat, 2009 wurde er zudem stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Marke, bevor er 2012 zum Konzernbeauftragten für Umwelt, Energie und neue Geschäftsfelder berufen wurde.

Produkt- und Baukastenstrategie: Ralf-Gerhard Willner
Ralf-Gerhard Willner steuert künftig die Produkt- und Baukastenstrategie. Willner (54) ist gelernter Werkzeugmacher und Diplom-Ingenieur für Fahrzeugtechnik. Seine berufliche Laufbahn startete er 1987 bei Audi in Ingolstadt. Nach verschiedenen verantwortlichen Funktionen bei Audi und VW wurde er 2003 Leiter Entwicklung Fahrzeugkonzepte bei Audi, 2007 übernahm er diese Aufgabe bei der Marke Volkswagen Pkw, bevor er 2010 Technical Director bei Italdesign Giugiaro und 2013 erneut zum Leiter Fahrzeugkonzepte der Audi AG berufen wurde.

Lesen Sie auch:

Schlankere Strukturen bei VW