Sensationeller Motorrad-Scheunenfund zu ersteigern

Man dachte, sie seien zerstört worden, nur wenige wussten überhaupt von ihrer Existenz und noch viel weniger wussten, wo genau sie waren. Die Rede ist von acht Motorrädern der Marke ,Brough Superior", die in einer Scheune im englischen Cornish entdeckt wurden und nun vom Auktionshaus Bonhams versteigert werden.

Wertvolle Vorkriegs-Maschinen
Motorräder von ,Brough Superior" wurden in der Zeit vor dem zweiten Weltkrieg vor allem von reichen Playboys gefahren. Die Maschinen trugen den Spitznamen ,Rolls-Royce unter den Motorrädern". Acht dieser extrem seltenen Modelle werden nun vom Auktionshaus Bonhams versteigert. Sie wurden in einer Scheune unter jahrzehntealtem Staub, Dreck und Haushaltsgegenständen entdeckt. Der Vorbesitzer war selber Mitglied des ,Brough-Superior-Clubs" und hatte die Sammlung in den 60er-Jahren zusammengetragen. Seitdem standen die Maschinen ohne jegliche Nutzung in einer Scheune. Laut Bonhams ist das die letzte Gelegenheit, an eine Sammlung von unrestaurierten Brough-Maschinen zu kommen.

Bis zu 165.000 Euro
Herzstück der Sammlung ist eine unglaublich seltene Vierzylinder-Brough, von der nur acht Exemplare gebaut wurden und von denen bereits sieben Stück restauriert sind. Die acht Motorräder, die von 1926 bis 1938 gebaut wurden, dürften schätzungsweise wohl jeweils zwischen 6.000 und 120.000 britische Pfund einbringen – umgerechnet also etwa 8.300 bis 165.000 Euro. Die Auktion findet am 24. April 2016 im britischen Stafford statt.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Die ,Broughs vom Bodmin-Moor"