Mercedes entwickelt bis 2020 eigenen Midsize-Pick-up

Bei spektakulären Meldungen kurz vor dem 1. April muss man aufpassen: Ist das nun Dichtung oder Wahrheit? So auch bei dieser Meldung: Mercedes bringt einen Pick-up. Doch um einen Aprilscherz handelt es sich wohl nicht, schließlich ist Mercedes nicht Maserati, die Stuttgarter haben jede Menge Nutzfahrzeug-Erfahrung.

Schwellenländer und Europa als Zielmärkte
Doch lassen wir den Chef selbst sprechen: ,Der Pick-up von Mercedes-Benz unterstützt die globalen Wachstumsziele unseres Unternehmens", sagt Mercedes-Boss Dieter Zetsche. Die Betonung liegt auf ,global", denn hierzulande fristen Pick-ups ein Nischen-Dasein. Ein paar Handwerker, Bauern und einige urbane Poser kaufen die Fahrzeuge mit der offenen Ladefläche, aber ein ,Segment" wird daraus noch nicht. Komplett anders ist das in den USA, wo die F-Serie von Ford Jahr für Jahr zu den Bestsellern gehört. Doch die USA peilt Mercedes mit dem neuen Pick-up gar nicht an. Zielmärkte sind ,im ersten Schritt Lateinamerika, Südafrika, Australien und Europa, die sich alle durch ein nachhaltiges Wachstum in diesem Segment auszeichnen", so die Stuttgarter.

Erster Premium-Pick-up
Das Segment für mittelgroße Pick-ups befindet sich weltweit im Umbruch: Der Anteil privat genutzter Autos dieser Gattung wächst stetig und gewerbliche wie private Nutzer fragen zunehmend Fahrzeuge mit Pkw-ähnlichen Eigenschaften nach. Hier sieht Mercedes Chancen für sich und entwickelt als erster Premiumhersteller einen eigenen Pick-up. Dabei weist die Marke darauf hin, dass die Lage bei der Einführung der M-Klasse vor rund 20 Jahren ähnlich war: Damals gab es noch keine SUVs von Premiumherstellern, heute sind Fahrzeuge wie BMW X5 oder Audi Q7 gang und gäbe.

Für gewerbliche und private Nutzung
Das neue Fahrzeug wird von der Mercedes-Sparte ,Vans" verantwortet, zu der auch die V-Klasse und der Vito gehören. Spartenchef Volker Mornhinweg dazu: ,Wir können Kunden optimal bedienen, die ein Fahrzeug mit Nutzwert suchen, das gleichzeitig den Komfort, die Sicherheit und das Design eines Mercedes-Benz-Pkw mitbringt. Den ersten Pick-up unserer Marke werden wir nach diesem Erfolgsrezept auslegen."

Start noch in diesem Jahrzehnt
Der neue Pick-up soll im Midsize-Segment antreten, wo sich Allrounder mit rund einer Tonne Nutzlast tummeln. Er soll noch vor Ende des Jahrzehnts auf den Markt kommen und könnte dann Fahrzeugen wie dem VW Amarok, Nissan Navara und Mitsubishi L200 Konkurrenz machen – nur eben mit etwas mehr ,Premium" im Cockpit.

Lesen Sie auch:

Für den Premium-Handwerker