Die schwäbische Antwort auf den BMW X6 macht sich startklar

Schon bei der Premiere des BMW X6 im Jahr 2008 hatte sich so mancher gefragt: Braucht es das wirklich? Eine wuchtige Mischung aus SUV und Coupé? Doch der Erfolg gab BMW recht, im Sommer 2014 soll die zweite X6-Generation starten. Mercedes hingegen hat noch nichts Vergleichbares zu bieten, was sich auf Märkten wie den USA oder China durchaus bemerkbar macht. Aber die Lücke wird bald geschlossen, wie frische Erlkönigbilder zeigen.

Ausblick in China
Bereits im April dieses Jahres hatte Mercedes mit der Studie ,Concept Coupé SUV" einen sehr konkreten Ausblick auf den kommenden X6-Rivalen gegeben. Der jetzt erwischte Erlkönig folgt der vorgegebenen Richtung sowohl beim Design als auch den Abmessungen. Es dürfte bei den 4,93 Meter Länge der Studie bleiben, üppige Räder im 21-Zoll-Format unterstreichen die Größe. Die Plattform samt Motoren liefert der ML, wahrscheinlich ist deswegen ein Diesel mit 258 PS. Da auf den Zielmärkten mehrheitlich Benziner nachgefragt sind, wird unter anderem der Motor vom neuen C 400 4matic übernommen. Das bedeutet: 333 PS aus einem doppelt aufgeladenen V6-Benziner mit drei Liter Hubraum. Um die Kraftübertragung kümmert sich eine Neunstufen-Automatik.

Debüt erst 2015
Über den finalen Namen der Mercedes-Wuchtbrumme wird noch spekuliert, denkbar wäre MLC. Endgültig werden wir es im Frühjahr 2015 wissen, wenn der Wagen auf der Automesse in Shanghai enthüllt wird. Zuvor wird noch die M-Klasse durch ein Lifting optisch an den MLC angeglichen, diese Maßnahme könnte im Herbst 2014 durchgeführt werden.

Gallery: Erwischt: Mercedes MLC