Peugeot Foodtruck als Expert-Studie?

Für einen Autohersteller aus einem Land, das sehr stolz auf seine Küche ist, und einen Produzenten berühmter Pfeffermühlen war das irgendwann mal fällig: ein Peugeot, der die Brücke zwischen feinem Essen und Autos schlägt. Nun ist es so weit. Der Peugeot Foodtruck ist ein Lieferwagen, der sich blitzschnell in ein Bistro umwandeln lässt. Das ,Bistrot du Lion" der Löwenmarke soll natürlich keine simple Würstchenbude sein, sondern Spitzengastronomie bieten.

Eine Expert-Studie?
Doch der Wagen könnte auch einen Vorgeschmack auf die nächste Generation des Expert geben. Dessen zweite Generation ist wie der baugleiche Citroën Jumpy bereits seit 2007 auf dem Markt. Eine Erneuerung könnte also nicht schaden. An der jetzt vorgestellten Studie lobt Peugeot die kompakte und damit stadtfreundliche Karosserie. Die kurzen Überhänge sorgen für Wendigkeit, der lange Radstand bietet reichlich nutzbaren Raum, meint der Hersteller, bleibt aber die Maße schuldig. An seinem Standplatz angekommen, entfaltet der Foodtruck seine ,Flügel" auf die doppelte Breite. Neben Räumen zur Zubereitung und Verzehr von Speisen und Getränken bietet das mobile Bistro auch eine Musiklounge.

Mit Brutzelgeräusch-Übertragung
Die Küchenausrüstung hat Profiqualität und ist vielseitig einsetzbar, damit neben normaler Sterneküche auch Fusion- und Molekularküche möglich sind. Hierfür stehen vier Grill- und Induktionsplatten und eine Fritteuse zur Verfügung, ein Dunstabzug sorgt für reine Luft. Die Vorräte können im 400 Liter fassenden Unterboden gekühlt aufbewahrt werden, Getränke kommen aus dem 350 Liter großen Getränkekühlschrank, und eine professionelle Espressomaschine sorgt für den Kaffee nach dem Essen. Der Foodtruck hat Geschirr für rund 30 Personen an Bord. Sie können an Tischen im Freien unter Sonnenschirmen Platz nehmen. Über einen 46-Zoll-Bildschirm bekommen die Esser jede Handbewegung des Küchenchefs mit, ein Soundsystem mit 40 Lautsprechern überträgt jedes Brutzelgeräusch.

Immer die richtigen Körnchen
Mit der kulinarischen Einweihung des Bistros wurde der Koch Sven Chartier von den Restaurants ,Saturne" und ,Le Clown Bar" in Paris betraut. Er benutzt auch das neue Salz- und Pfeffermühlenset Milan von Peugeot, das speziell für den Foodtruck kreiert wurde. Die Mühlen sind mit französischem Buchenholz ummantelt und liefern über sechs verschiedene Mahlstufen immer die richtige Korngröße, schwärmt der Hersteller. Entworfen wurde das Rollrestaurant vom Peugeot Design Lab, das in Paris, Shanghai und Sao Paulo residiert. Es hat eine ähnliche Funktion wie die Porsche Design GmbH: Im Juni 2012 gegründet, entwickelt es für Firmenkunden wie Bombardier, Quechua oder Airbus Produkte, Dienstleistungen und ,Erlebniswelten" aller Art – nur mit Autos haben die Designer nichts zu tun.

Energie für das Leben
Wird Peugeot nun mit der neuen Küchenausstattung den Pariser Schnell-Restaurants Konkurrenz machen? Nein, eher den italienischen. Ab dem 14. April 2015 wird der Foodtruck zunächst auf der Milan Design Week gastieren und dann in den französischen Pavillon auf der Weltausstellung in Mailand umziehen. Zu deren Motto ,Den Planeten ernähren, Energie für das Leben" passt die mobile Küche gut.

Lesen Sie auch:

Gourmet-Wagen