Skoda zeigt Yeti Xtreme beim GTI-Treffen am Wörthersee

Damit die Spannung bei den Fans noch weiter wächst, verraten die Töchter des VW-Konzerns schön kleckerweise, welch krasse Exponate sie zum GTI-Treffen (28. bis 31. Mai 2014) an den Wörthersee mitbringen werden. Bei Audi ist es ein A3-Hammer mit 525 PS, Seat hat einem Ibiza das Dach abgesäbelt, VW selbst lässt einen breiten und flachen GTI-Boliden anrollen. Skoda schickt seine Lehrlinge mit einem Citigo-Cabrio auf die Bühne. Das ist jedoch nicht der einzige Hingucker der Tschechen. Ein weiteres Schaustück ist der Yeti Xtreme, eine Rallye-Interpretation des sonst recht braven Kompakt-SUVs.

Muskulöser Auftritt
Der Xtreme rollt auf 17-Zöllern mit Offroad-Reifen. Dunkle Seitenscheiben verleihen dem bulligen Mobil ein geheimnisvolles Flair. Mächtige Stoßfänger an Front und Heck, LED-Scheinwerfer vorn und zwei breite Auspuffenden verhelfen dem Schneemenschen zu einem muskulösem Auftritt. Der Verzicht auf Schalldämpfer lässt ihn auch die Stimme mit kernigem Klang erheben. Im Kofferraum befinden sich spezielle Traktions-Matten, die weiterhelfen sollen, wenn man sich im Sand festgefahren hat.

DSG und Allradantrieb
Unter der Haube schafft ein eher schlapper 1,8-Liter-TSI-Motor 152 PS herbei. Das maximale Drehmoment von 250 Newtonmeter liegt zwischen 1.500 und 4.200 Touren an, die Kraft wird von einem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe auf den Allradantrieb geschickt. Dass der rassige Yeti mehr für den Einsatz abseits festen Asphalts getrimmt wurde, zeigt sich an den Fahrleistungen: Der Sprint auf Tempo 100 dauert 9,0 Sekunden, die Spitze ist bei 192 km/h erreicht. Um schnell wieder zum Stehen zu kommen, bekommt der Xtreme die Bremsanlage aus dem Octavia RS.

Vier einzelne Recaros
Im Innenraum geht's richtig rallyemäßig zur Sache. Für die Insassen stehen vier einzelne Recaro-Sitze zur Verfügung, um die Sicherheit kümmern sich Vierpunkt-Gurte. Gesteuert wird der Yeti per Sportlenkrad mit integrierten Schaltwippen. An mehreren Stellen haben die Designer richtig aus dem Vollen geschöpft und beispielsweise die Türinnenseiten komplett mit Carbon verkleidet. In speziellen Halterungen finden sich eine Sandschaufel und eine Thermo-Wasserflasche. Zudem weist das Armaturenbrett einen iPad-Halter auf, ins Handschuhfach wurde ein Erste-Hilfe-Set integriert. Die Mittelkonsole ist nicht nur neu gestaltet, in ihr finden sich jetzt auch ein Gurt-Cutter und ein Feuerlöscher.

Gallery: Echt breiter Schneemensch