GS 300h und GS 450h: Leichte Retuschen und Technik-Updates

Fürs Modelljahr 2016 hat Lexus seinen Mittelklasse-Renner GS auf Vordermann gebracht. Die auffälligste Änderung betrifft die Frontpartie, die nun auch den hässlichen ,Diabolo"-Kühlergrill aus der aktuellen Lexus-Kollektion zur Schau tragen muss. Zudem bilden jetzt drei LED die Hauptscheinwerfer.

Head-up-Display wird heller und schärfer
Bei den Aufräum-Arbeiten im Innenraum wurde vor allem Wert auf die Qualität und die Verarbeitung der verwendeten Materialien gelegt. Die Bedienung des Multimediasystems über einen 12,3-Zoll-Touchscreen will Lexus optimiert haben. Und: Das Head-up-Display zeigt mehr Infos an – und das auch noch heller und schärfer, so Lexus.

Aufhängung, Lenkung und Bremsen optimiert
An den Antrieben wurde nichts geändert, nach wie vor ist der GS in den beiden Hybrid-Versionen 300h und 450h zu haben. Der Schwächere hat eine Systemleistung von 223 PS, der 450h liefert wie bisher 345 PS. Gefeilt wurde dafür an der Fahrdynamik. Neben einer steiferen Karosseriestruktur gibt es Optimierungen an Radaufhängungen, Lenkung und Bremsen. Das Setup-System wurde um den frei konfigurierbaren Modus ,Customize" ergänzt, in dem individuelle Einstellungen für Antrieb, Fahrwerk und Klimatisierung gespeichert werden können. Die F-Sport-Varianten warten ab sofort mit einer sportlicheren Abstimmung des adaptiven Dämpfungssystems AVS auf. Und: Der Einsatz größerer Bremsscheiben mit nun 457 Millimeter Durchmesser soll beim F-Sport die Verzögerung verbessern.

Mehr Sicherheitstechnik
Unters Messer musste auch die Sicherheitstechnik: Das neue Safety System plus umfasst einen Pre-Crash-Safety-Helfer sowie einen adaptiven Tempomaten, der bei jeder Geschwindigkeit arbeiten soll. Dazu kommen ein weiterentwickelter Spurhalte-Assistent mit Müdigkeits-Warnung, eine Verkehrszeichenerkennung und ein adaptives Fernlicht. Auf Wunsch sind zudem ein Totwinkel-Assistent und ein Querverkehr-Assistent bestellbar. Die Preise der beiden GS-Hybriden haben sich leicht erhöht: Der 300h kostet jetzt 47.100 Euro, der 450h ist 56.100 Euro teuer.

Lesen Sie auch:

Lexus GS: Frisch gegrillt