Brite will einen Mini Countryman 42 Kilometer weit ziehen

Total geil oder völlig irre? An dem Rekordvorhaben des Engländers Ross Edgley dürften sich die Gemüter entzweien. Sein Plan: Einen Mini Countryman John Cooper Works über die Marathondistanz ziehen. 42,2 Kilometer also mit einem Geschirr plus Auto auf dem Rücken.

Kalorien-Bomber
Ross Edgley ist auf der Insel kein Unbekannter: Mehr als 500.000 Fans verfolgen in den sozialen Medien seine Fitnessübungen. Doch Edgley gibt selber zu, dass es in Sachen Training für die Auto-Zieherei keine Vorlage gibt, an der er sich orientieren könnte. Gewiss, des Öfteren spannen sich Extrem-Kraftsportler vor einen Lastwagen oder gar ein Flugzeug. Aber eben nicht über 42 Kilometer weit. Also nimmt Edgley jeden Tag gut 6.000 Kalorien zu sich und hat acht Monate lang trainiert.

Sensation in Silverstone?
Stattfinden wird der Rekordversuch auf der Rennstrecke von Silverstone. Sie ist 5,9 Kilometer lang, Edgley muss also etwas mehr als sieben Runden den 1,5 Tonnen schweren Mini Countryman um den Kurs zerren. Dieser wird mittels verstärkter Seile an seinem Oberkörper befestigt und ist laut Angaben von Mini im originalen Serienzustand. Den Ort haben die Beteiligten mit Bedacht ausgewählt, schließlich wäre der Versuch im öffentlichen Straßenverkehr viel zu gefährlich. Zudem gibt es in Silverstone kein Gefälle und damit kein Risiko, vom Countryman überrollt zu werden. Rund 14 Stunden veranschlagt Ross Edgley für die geplante Rekorddistanz.

Lesen Sie auch:

Im Schlepptau