Shanghai: Update-Modell mit 220 PS

Das Buchstabenkürzel GTS hat bei Volkswagen eine fast so lange Tradition wie der legendäre GTI-Zusatz. Im Jahr 1982 trug erstmals ein Scirocco – der Coupé-Ableger des Golf – diesen Schriftzug. 2012 wurde der GTS als Sondermodell mit heißer Optik wiederbelebt und auf der Automesse AMI in Leipzig ins Rampenlicht gestellt. Mitte 2014 bekam der Scirocco ein Facelift. Von dem neuen Modell wird es nun ebenfalls wieder einen GTS geben.

6,5 Sekunden auf Tempo 100
Als Premierenort hat das Unternehmen die Shanghai Auto Show (22. bis 29. April 2015) gewählt. Der neue GTS bekommt die bereits für den Scirocco bestellbare 220-PS-Maschine aus dem Golf GTI. Der Zweiliter-Vierzylinder-Otto wird auch die einzige Motorisierung bleiben, im Vergleich zu den Vorgängern werden keine weiteren Aggregate angeboten. Dafür wird auf Wunsch und gegen Aufpreis aber ein Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe eingebaut. Sowohl mit Handschaltung, als auch mit DSG, sprintet der GTS in 6,5 Sekunden auf Tempo 100. Er wird bis zu 246 km/h schnell (DSG: 244 km/h). Den Verbrauch beziffert der Hersteller für den Schalter mit 6,1 Liter, mit 6,4 Liter in der DSG-Version.

Rote Streifen auf Wunsch
Zu erkennen ist der sportlichste Scirocco unterhalb des 280 PS starken R-Modells an rassigen 18- oder 19-Zöllern, hinter denen rote Bremssättel hervorschauen. Der GTS bekommt zudem ab Werk das R-Line-Paket mit rassig gestylten Stoßfängern, glänzend schwarzem Kühlergrill und ebenso gefärbten Luftgittern sowie Schwellerverbreiterungen. Obendrauf gibt's einen R-Dachkantenspoiler und als unteren Abschluss des Hecks einen Diffusor. Wie einst der 82er-GTS kann auch der Neue mit zwei roten Zierstreifen über Motorhaube, Dach und Heckklappe bestellt werden – bei rotem Außenlack sind die Streifen entsprechend schwarz.

Golfball ist wie gehabt dabei
Innen ist der Sonder-Wüstenwind in Rot und Schwarz gehalten, dazu kontrastieren Dekoreinlagen in Klavierlackoptik, Chromapplikationen und rote Nähte. Die Einstiegsleisten tragen einen GTS-Schriftzug, darüber hinaus gibt's ein spezielles Sportlederlenkrad, eine Edelstahlpedalerie und GTS-Schriftzüge auf den Sitzbezügen. Ebenfalls zur GTS-Ausstattung gehört ein Schalthebelknauf in Golfball-Optik. Serienmäßig an Bord ist das erstmals im Scirocco verfügbare Infotainmentsystem ,Composition Colour".

Markteinführung Ende Mai 2015
Ende Mai 2015 kommt der Scirocco GTS in Deutschland auf den Markt, er soll nach ersten Informationen zirka 31.000 Euro kosten.

Lesen Sie auch:

VW Scirocco GTS: Wüster Wind