Das kostet der VW Golf GTI Clubsport

Was haben Judith Rakers, Jan Delay und Michael Ballack gemeinsam? Sie alle feiern 2016 ihren 40. Geburtstag. Auch im automobilen Bereich gibt es einen frisch gebackenen Vierziger, nämlich den VW Golf GTI. Wie zu jedem GTI-Jubiläum beschenkt VW wieder einmal die Fans mit einer nachgewürzten Variante, dem GTI Clubsport. Jetzt ist bekannt, was der Fronttriebler kostet.

Kurze Kraftspritze
Und hier die technischen Daten: Mit 265 PS ist der Clubsport der bislang stärkste Golf GTI. Dank Technik-Doping geht sogar noch mehr: Für jeweils zehn Sekunden kann der Fahrer die Motorleistung per Boost-Funktion auf 290 PS steigern. Der Vorgang erfolgt durch das volle Durchtreten des Gaspedals. Immerhin bleibt noch ein Respektabstand zum 300 PS starken VW Golf R mit Allrad. Zum Start gibt es den GTI Clubsport nur mit einem Sechsgang-DSG. Es ermöglicht einen Sprint in 6,3 Sekunden auf 100 km/h. Im Durchschnitt soll der Clubsport 6,9 Liter auf 100 Kilometer verbrauchen. Serienmäßig montiert VW 18-Zoll-Alus.

Spezielles Angebot
Mit seiner Leistung und dem Preis von 36.450 Euro steht der automatisch schaltende Clubsport zwischen dem 230 PS starken Golf GTI Performance (32.995 Euro mit DSG und 18-Zoll-Felgen) und dem Golf R mit 300 PS (40.950 Euro inklusive DSG). Allerdings weist der Clubsport einige Besonderheiten auf, die ihm vorbehalten bleiben: Das beginnt beim neuen Frontstoßfänger mit seitlichen Einlässen und reicht über Motorsport-Schalensitze im GTI-Design bis zum Alcantara-Multifunktionslenkrad mit 12-Uhr-Markierung. Marktstart ist im März 2016, dann kommen die ersten Fahrzeuge zu den Händlern. Limitiert ist der Golf GTI Clubsport nicht, aber die Produktion ist auf das Jahr 2016 beschränkt, schließlich steht im Herbst eine Golf-Modellpflege vor der Tür.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Mehr PS zum Jubiläum