McLaren zeigt neuen ,Basis-Sportler" 540C

Auf der Shanghai Motor Show (22. bis 29. April 2015) hat McLaren sein günstigstes und schwächstes Modell enthüllt. Es sitzt unterhalb des auf der New York Auto Show vorgestellten 570S (ab 181.750 Euro), des 650S (ab 231.500 Euro), des 675 LT (etwa 310.000 Euro) und des viel viel teureren, aber ausverkauften P1. Es handelt sich also um den neuen Baby-Baby-McLaren und er tritt in puncto Preis und Leistung ziemlich genau gegen Porsche 911 Turbo und Audi R8 V10 an.

Noch immer sauschnell
Im 540C leistet der bekannte 3,8-Liter-V8-Biturbo-Motor 540 PS und 540 Newtonmeter. Die vielen 540s erklären auch den Namen des Autos. Wie im 570S geht die Kraft über eine Siebengang-Doppelkupplung an die Hinterräder. Wohl auch dank eines Kampfgewichts von 1.311 Kilo beschleunigt der ,kleine" McLaren in 3,5 Sekunden von null auf 100 km/h. Der Sprint auf 200 km/h dauert 10,5 Sekunden und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 320 km/h. Zum Vergleich: Der 570S schafft die Sprints in 3,2 und 9,5 Sekunden und beschleunigt bis auf 328 km/h. Im Schnitt sollen beide Baby-Macs 11,1 Liter verbrauchen.

Etwas alltagstauglicher, deutlich günstiger
Das ,MonoCell"-Carbonchassis bleibt auch im 540C erhalten. Für einen besseren Ein- und Ausstieg wurde es leicht überarbeitet. Gegenüber dem 570S wurden auch die adaptiven Dämpfer mit ihren drei Modi Normal, Sport und Track in Richtung ,besserer Alltagskomfort" angepasst. Ebenfalls geändert wurde das Aerodynamik-Paket. Man muss allerdings schon sehr genau hinsehen, um die neuen Aero-Blades unterhalb des Stoßfängers, den neuen Heckdiffusor, den neuen Heckspoiler oder die neu gestalteten Alu-Räder zu erkennen. Wie der 570S dürfte auch der 540C im Laufe des Jahres bei den deutschen McLaren-Dependancen stehen. Und das zu Preisen ab 160.000 Euro. Damit ist er fast 22.000 Euro günstiger als der 570S. Auch den Basispreis der ärgsten Konkurrenten Porsche 911 Turbo (510 PS) und Audi R8 V10 (540 PS) schlägt er knapp.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Der ,billigste" McLaren