Finnische Firma Toroidion zeigt die Studie 1MW

Die spinnen, die Finnen: Zumindest, wenn man die Pläne der Firma Toroidion sieht. Toro-was? Das Unternehmen im Süden Finnlands wurde 2011 gegründet. Langfristiges Ziel: Die Produktion eines Autos mit einem Megawatt Leistung respektive 1.000 Kilowatt, umgerechnet 1.360 PS. Nun wurde eine erste Fahrzeugstudie auf der Luxusmesse ,Top Marques" in Monaco gezeigt.

Vom Rennen auf die Straße
Hinter Toroidion steckt Pasi Pennanen, der zwanzig Jahre lang in der Automobilindustrie tätig war. Er gründete 2011 Toroidion mit einem Ziel: die Entwicklung eines Elektroantriebs, der beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans konkurrenzfähig wäre. Nun bekommt jener Antrieb eine schicke Hülle verpasst. Das Resultat ist die Studie 1MW, deren Design, Entwicklung und fast komplette Fertigung innerhalb des finnischen Unternehmens stattfand.

Man tappt im Dunkeln
Wirklich viel geben die Toroidion-Mannen noch nicht preis: Der elektrische Antrieb sei in verschiedenen Leistungsstufen skalierbar, den Akku eines Fahrzeugs könne man einfach austauschen. Der straßenzugelassene 1MW wäre von der Leistung ein Rivale für Bugatti oder Koenigsegg. Doch genaue Angaben zur Performance will man erst nach ausführlichen Tests machen. Das finnen wir mal ziemlich ehrlich.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Mega! Watt?