Erlkönig dreht erste Testrunden. Kommt auch eine Sport-Variante?

Das Kompakt-SUV Hyundai ix35 ist beliebt bei den Kunden, in den aktuellen Verkaufscharts spielt der Koreaner in den Top Ten seiner Klasse mit. Besonders von sich reden machte der ix35 Fuel Cell, der als weltweit erstes Serien-Brennstoffzellenfahrzeug in die Autogeschichte eingehen wird.

Grill vom Santa Fe
Im Jahr 2013 bekamen die Otto- und Dieselvarianten des ix35 ein kleines Facelift verpasst. Doch schon 2016 könnte der komplett neue Nachfolger kommen. Ein Erlkönig, den unser Fotograf jetzt auf dem Nürburgring erwischt hat, lässt diesen Schluss zu. Das noch arg vermummte Auto zeigt, dass die Neuauflage erwachsener und dem Bruder Santa Fe ähnlicher wird. Hinter der Bankräuber-Maske an der Nase schimmert der Grill des Santa durch, auch die Form der Motorhauben-Kante verrät die Verwandtschaft zum großen Hyundai-SUV.

Überroll-Käfig und Recaros
Auch das Heck verrät trotz dickem Tarnmantel einiges. Die Heckleuchten erinnern an den i20. Auffällig sind vor allem zwei fette, eckige Endrohre – das aktuelle Modell verzichtet auf einen sichtbaren Auspuff. Richtige Hingucker sind die markanten Felgen, die ein neues Design vorweg nehmen. Im Innenraum können wir die Streben eines Überrollkäfigs und einen ,Recaro"-Schriftzug am Beifahrersitz entdecken. Diese Merkmale schüren den Verdacht, dass hier nicht nur der neue ix35 fährt, sondern eine besonders sportliche Version des Kompakten unterwegs ist. Das wäre zu wünschen, denn ein heißer Heizer würde Hyundai in dieser Klasse gut zu Gesicht stehen.

Neuer ix35: Kleiner Santa Fe?