Pateo Project N auf der Shanghai Auto Show

Pateo, nach eigenen Angaben der größte Telematik- und Car-Connectivity-Anbieter in China, zeigt auf der Shanghai Auto Show (22. bis 29. April 2015) die Studie Project N. In den futuristisch gestylten, zweisitzigen Sportwagen mit gigantischen Ausmaßen gelangt man, indem man die Cockpit-Haube öffnet. Diese besteht daraus, was bei einem normalen Auto Frontscheibe, Seitenscheiben und Türen sind. Unter der Glashaube am Heck findet sich eine einladende Bank fürs Picknick im Grünen. Zu den Technologien des Fahrzeugs gehört eine besondere Benutzerschnittstelle. So übernimmt ein Iris-Scanner die Zugangskontrolle und das Glasdach fungiert auch als Touchscreen, über den sich Informationen oder Entertainmentdienste abrufen lassen.

Connectivity-Dienste aus der Cloud
Ein weiteres Highlight ist die Connectivity, bei der Pateo auf Cloud-Services aufbaut: Der Fahrer wird in Echtzeit über die herrschenden Verkehrsbedingungen informiert, außerdem kann er die heimische Klimaanlage schon auf der Fahrt nach Hause anschalten oder am Geschehen in den sozialen Netzwerken teilnehmen.

Autonomes Fahren und elektrischer Antrieb
Der Antrieb hört sich ein wenig nach Science Fiction an: Die Studie soll autonom fahren können und der Antrieb ist natürlich modern und emissionslos: Der Elektromotor hat nicht weniger als 884 PS, die elektrische Reichweite wird mit schier unglaublichen 800 Kilometer angegeben. Die Lithium-Ionen-Batterien werden je nach Ladeleistung in 70 Minuten bis sieben Stunden wieder aufgeladen. Nicht schlecht, oder? Auf dieses Auto wäre selbst Perry Rhodan stolz.

Lesen Sie auch:

Ein Auto für Perry Rhodan