Opel kehrt mit neuem Konzept zu den Wurzeln zurück

Rund 50 Jahre nach dem Debüt des Experimental GT auf der IAA 1965 in Frankfurt zeigt Opel nun auf dem Genfer Autosalon 2016 (3. bis 13. März) eine Studie, die nicht nur einen sehr ähnlichen Namen trägt, sondern auch sonst sehr an den Klappscheinwerfer-Sportler der Vergangenheit erinnert. Vorhang auf für das Opel GT Concept!

Modernes Design mit moderner Technik
Die Studie knüpft an die Design-Philosophie an, die Opel 2013 mit dem ,Monza Concept" eingeführt hat. Glatte Oberflächen, keine Kanten, Türgriffe oder Außenspiegel – das GT Concept soll ,den nächsten Schritt hin zu noch mehr Emotionen und Fahrvergnügen machen und zeigen, wofür Opel inzwischen steht", so Opel-Chef Dr. Karl-Thomas Neumann vor der Weltpremiere in Genf. Die rote ,Signaturlinie" soll den Fahrzeugkörper horizontal aufteilen und proportionieren. Die ebenfalls roten Vorderreifen stellen eine Hommage an das Opel-Motorrad ,Motoclub500" von 1928 dar. Die großen Türen mit integrierten Seitenscheiben schwingen nach einem Druck auf eine Tastfläche auf dem Dach elektrisch nach oben. Dabei tauchen die Türen ein Stück in die vorderen Radhäuser ein, eine Technik, die Opel bereits patentieren ließ – ein gutes Zeichen?

Spaßmaschine mit Winz-Motor?
Auch antriebsseitig kann Opel mit dem GT Concept punkten. Wie beim GT-Urahn ist der Motor in frontmittel-Bauweise untergebracht. Angetrieben wird das Konzept von einem Dreizylinder-Turbomotor mit einem Liter Hubraum. Der kleine Motor dürfte für geringes Gewicht und einen guten Schwerpunkt sorgen. Außerdem bringt er 145 PS und 205 Newtonmeter hervor, die über ein sequenzielles Getriebe an die Hinterachse übertragen werden. Sogar ein mechanisches Sperrdifferenzial ist an Bord. Zusammen mit dem hervorragenden Gewicht von nur 1.000 Kilogramm klingt das nach einem sehr guten Spaß-Rezept. Zwar fallen die Beschleunigungszeit mit knapp unter acht Sekunden von null auf 100 und die Höchstgeschwindigkeit mit 215 km/h für einen richtigen Sportwagen eher schwach aus, aber vielleicht schafft Opel es ja, einen Kurvenräuber wie den Corsa OPC aus dem GT Concept zu machen. Es wäre zu schön, um wahr zu sein.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Wird der GT wiederbelebt?