Fiat erweitert die Modellpalette des Crossover 500X

Erst im Februar 2015 hatte das Crossover Fiat 500X Markteinführung, nun erweitert der Hersteller bereits die Modellpalette des Opel-Mokka-Gegners. Der bei Fiat-Chrysler-Automobiles gemeinsam mit dem Jeep Renegade entwickelte 500X bekommt jetzt einen neuen Top-Benziner sowie ein neues Getriebe spendiert.

Neues Getriebe
Ab sofort kann die 1,4-Liter-Turbobenziner-Version mit Frontantrieb, 140 PS und 230 Newtonmeter maximalem Drehmoment auch mit einem Doppelkupplungsgetriebe ausgerüstet werden. Die Wahl der sechs Gänge erfolgt dann entweder automatisch oder manuell über den Wahlhebel in der Mittelkonsole beziehungsweise optional über Schaltwippen hinter dem Lenkrad. Der Basispreis der neuen Variante liegt bei 23.150 Euro. Ob künftig auch der baugleiche Jeep Renegade von dem DCT-Getriebe profitieren wird, ist noch nicht bekannt.

Neue Leistungsstufe
Ebenfalls neu ist eine zweite Leistungsstufe des bereits erwähnten Turbo-Benziners mit 1,4 Liter Hubraum. Der Vierzylinder leistet nach der Fiat-Kraftkur 170 PS sowie 250 Newtonmeter Maximal-Drehmoment. In dieser Ausbaustufe kommt das Aggregat bereits im Schwestermodell Jeep Renegade zum Einsatz. Ab Mai 2015 ist der Motor im 500X erhältlich. Wie beim Renegade wird der 170-PS-Benziner auch im Fiat nur mit Vierradantrieb und der in diesem Segment einzigartigen Neunstufen-Automatik angeboten. Fiat fordert für dieses 500X-Setup mindestens 27.950 Euro. Der vergleichbare Jeep Renegade ist ab 29.600 Euro zu haben.

Lesen Sie auch:

Neue Leistungsstufe, neues Getriebe