Flaschenkühlfach, Champagner-Kelche und farbige Paneele

Der Name ,Mulliner" steht für alles, was einen Bentley noch nobler macht. Die hauseigene Veredelungs-Abteilung greift dann ein, wenn Kunden Sonderwünsche bei der Inneneinrichtung ihres Bentley haben – und die können vielfältig sein. Jetzt hat die Luxus-Schmiede neue Features für die viertürige Limousine Flying Spur vorgestellt.

Wie Felgen-Speichen
Eines der Highlights ist ein Kühlfach zwischen den Fondsitzen, in das eine ganze Champagner-Flasche passt. Der Mini-Kühler wird bei Nichtgebrauch von der Mittelarmlehne verdeckt. Wird sie aufgeklappt, bietet sie gleichzeitig einen festen Standort für zwei Champagner-Kelche. Und selbst die sind nicht von der Stange: Ihr Fuß erinnert an die Speichen der Felgen, natürlich mit dem markanten Bentley-B in der Mitte. Werden die Gläser nicht benutzt, können sie ebenfalls in einem Fach versteckt werden. Für die angebrochene Flasche gibt es einen speziellen Verschluss.

Sprühstoß aus der Silber-Flasche
Wer es auf der Rückbank gern so richtig bequem hat, sollte sich ein handgefertigtes Fach zwischen den Fondsitzen einbauen lassen. Dort finden beispielsweise die Armbanduhr und die Manschettenknöpfe einen sicheren Platz. Fürs Wohlbefinden an Bord können nun zudem Zerstäuber sorgen, die mit Aromen oder mit Wasser für erfrischende Sprühstöße gefüllt sind. Die Fläschchen bestehen standesgemäß aus Sterling-Silber und werden in den Türinnenseiten untergebracht.

Farbige Furniere
Darüber hinaus gibt es nun auch die Möglichkeit, die Furniere im Cockpit passend zur Außenlackierung zu bestellen. Auch hier kommt viel Handarbeit zum Einsatz, um eine spiegelglatte Oberfläche zu erreichen. So polieren die Mulliner-Meister die Teile nach der Lackierung noch einmal ausgiebig mit Schafwolle. Ästheten haben nun zudem die Möglichkeit, ein spezielles zweifarbiges Interieur zu bestellen oder ein neues Rautenmuster für die Ledernähte zu bekommen – das sich dann auch an der Mittelkonsole und den Türverkleidungen wiederfindet.

V8 oder W12
Wer sich seinen Flying Spur so fein einrichten lässt, wird vermutlich den Platz hinter dem Steuer öfter seinem Chauffeur überlassen. Der hat übrigens Spaß an der Arbeit: Die Bentley-Limousine wird wahlweise von einem 507 PS starken V8 oder 625 PS aus einem mächtigen W12 befeuert. Der kleinere von beiden kostet 177.905 Euro, der W12 ist für 197.302 Euro zu haben.

Lesen Sie auch:

Noch feiner mit Mulliner