Der Jaguar F-Type von Piecha Design

Nach rund zwei Jahren der Markteinführung ist Ihnen ein Standard-F-Type von Jaguar nicht mehr speziell genug? Die simple Hommage des aktuellen Roadsters oder Coupés an den legendären E-Type ist zwar schön und gut, aber das gewisse Extra fehlt? Dann hat Piecha eine Lösung parat: Das Designunternehmen aus Rottweil hat sich jetzt den Jaguar F-Type vorgenommen und die Großkatze mit exklusiven Optionen ausgestattet.

Aero-Anbauten
Die Linienführung der Karosserie wurde um aerodynamische Komponenten ergänzt. Flügel an der Frontschürze und den Seitenschwellern verbreitern das Fahrzeug optisch. Der serienmäßige schwarz matte Diffusor wurde durch einen 40 Zentimeter breiteren und somit deutlich größeren ersetzt. Das in Wagenfarbe lackierte Luftführungselement beinhaltet außerdem vier mächtige 90-Millimeter-Endrohre. Am hinteren Ende des Heckdeckels sitzt darüber hinaus eine neue Spoilerlippe. Das Fahrwerk des F-Type wurde um 30 Millimeter abgesenkt. Die Radkästen werden jetzt von 20-Zoll-Monoblock-Felgen gefüllt.

Preisgestaltung
Das gesamte Jaguar-F-Type-Programm ist ab sofort für alle Modelle der Baureihe lieferbar. Exklusiv für die offene Roadster-Variante lässt sich zusätzlich ein Komfort-Variodach-Modul ordern. Es sorgt dafür, dass sich das Verdeck mit einem einzigen Tastendruck öffnen beziehungsweise schließen lässt und macht die Dach-Betätigung über den Serien-Schlüssel möglich. Das Dachmodul kostet 357 Euro. Die Monoblock-Felgen gibt es ab 420 Euro pro Stück. Die zahlreichen Aerodynamik-Anbauten liegen preislich je nach Ausführung und Fahrzeugmodell zwischen 643 und 3.689 Euro.

Lesen Sie auch:

Deutsches Großkatzen-Tuning