Die neusten Einsatzfahrzeuge von der Messe RETTmobil

Nahezu das gesamte aktuelle Opel-Spektrum ist auch in Einsatzwagen-Form erhältlich. Zu ihnen zählen unter anderem die Modelle Adam, Astra, Insignia, Zafira, Vivaro und Movano. Aber auch ein großer Teil des VW-Portfolios ist mit Blaulicht-Zusatz verfügbar. Dabei haben all diese Fahrzeuge nur ein übergeordnetes Ziel: Leben retten.

Premiere in Fulda
Vom 6. bis zum 8. Mai 2015 zeigen VW und Opel auf der Messe RETTmobil in Fulda, wie aus Serien-Pkw und Transportern in Zusammenarbeit mit Aufbaupartnern Einsatzwagen werden. Premiere in der Sonderfahrzeug-Riege von Opel hat das kompakte SUV Mokka.

Optische Präsenz des Mokka
Für genügend optische Mokka-Präsenz sorgt neben der LED-Sondersignalanlage sowie den LED-Frontblitzern und -Heckwarnleuchten die Folierung in Feuerrot. Dazu kommt eine Funkvorrüstung für Analog- und Digitalfunk samt Kombi-Dachantenne.

Kompakt und geländegängig
Daneben soll der kompakte und geländegängige Mokka technisches Hilfsgerät wie hydraulische Scheren und Spreizer auch an schwer zugängliche Unfallstellen bringen können. Außerdem an Bord: Ein Notfallrucksack, der zur Erstversorgung von medizinischen Notfällen eingesetzt werden kann.

Mokka als Vorausrüstwagen
Der Mokka-Einsatzwagen ist von Opel Special Vehicles und der Firma Sortimo aufgebaut worden. Dem umgerüsteten Allradler steht der 136 PS starke 1,6-Liter-Turbodiesel aus dem Motorenportfolio der Rüsselsheimer zur Seite.

VW-Exkursion
VW zeigt neben Kommandoautos auf Golf-Alltrack- und Passat-Variant-Basis ein weiteres Messehighlight, den neuen T6 als Mannschaftstransportwagen. Mit umgerüsteten Tiguan- und Touareg-Modellen sind zudem geländegängige Einsatz-Mokka-Pendants von VW vor Ort.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Diese Autos retten Leben