Gamer-Studie von Aston Martin: Der DP-100 Vision GT

,Es verschlug mir die Sprache, als ich das erste Mal die Perfektion des Designs sehen konnte." Das ist asiatischer Enthusiasmus, gelebt von Kazunori Yamauchi in der Aston-Martin-Zentrale in Gaydon. Er ist der Schöpfer der Rennsimulation Gran Turismo 6 und Präsident von Polyphony Digital.

Ein weißes Blatt Papier
Die Worte von Yamauchi müssen Musik in den Ohren von Aston-Martin-Designchef Marek Reichman gewesen sein. Er und sein Team begannen Anfang 2014 auf einem weißen Blatt Papier mit dem neusten Design-Projekt von Aston Martin: Dem DP-100 Vision Gran Turismo, einem Supersportwagen für die populäre Rennspielserie.

Revolutionäre Aerodynamik
Elemente wie die aktive Aerodynamik bestehen aus belüfteten Radkästen für mehr Abtrieb oder aktiven Speichenfelgen zur Bremsenkühlung. Das sieht nach Reichman nicht nur gut aus, sondern sei revolutionär und erfülle innerhalb des Spiels auch seinen Zweck.

811 virtuelle PS
Aston Martin verbaut in seinem Mittelmotor-Projekt ein funktionstüchtiges Dämpfer-System und einen aberwitzigen Biturbo-V12-Motor, dem der Fahrer von zu Hause aus bis zu 811 virtuelle PS abringen kann.

Adaptions-Potenzial
Ob sich die Briten in Zukunft an den jetzt ausgearbeiteten Designelementen oder technologischen Finessen des DP-100 vergreifen und sie in die Offline-Welt adaptieren? Für Reichman ist der Einfluss auf zukünftige Serienfahrzeuge der Marke auf keinen Fall zu unterschätzen. So können wir uns eventuell auf Serienversionen der jetzt in der Studie vorgestellten Heckleuchten im Klingen-Design freuen.

Ab ins Wohnzimmer
Aber zumindest in Bits und Bytes existiert der DP-100 jetzt und ab Juli 2014, nach der Premiere auf dem Motorsportevent Festival of Speed in Goodwood (26. bis 29. Juni 2014), kann sich jeder der möchte, einen Design-Revoluzzer in die virtuelle Boxengasse seiner Playstation stellen.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: 811 PS im Online-Bolide