Legal in Nevada: Autonomer Freightliner Inspiration Truck

Der Hoover Dam ist die größte Talsperre der USA. Jetzt wurde das Bauwerk, das Las Vegas und Kalifornien mit Öko-Strom versorgt, mit 60 synchronisierten Projektoren erleuchtet und damit kurzerhand zur größten Leinwand im Land der unbegrenzten Möglichkeiten umfunktioniert. Auf über 39.000 Quadratmeter (fast zehn Fußballfelder) fand eine rund 30-minütige Lichtshow statt. Anlass war die Premiere des ersten autonom fahrenden Lkw mit Straßenzulassung, dem Freightliner Inspiration Truck.

Entwicklungs-Vergangenheit
Aber von vorne: Im Juli 2014 hatte Daimler-Trucks (wozu auch Freightliner gehört) mit dem Mercedes Future Truck 2025 auf einem abgesperrten Teilabschnitt der Autobahn A14 bei Magdeburg die weltweit erste autonome Lkw-Fahrt absolviert. Der nächste Schritt auf dem Weg zur Serienreife autonomer Lkw ist jetzt der auf dem US-Serienmodell Freightliner Cascadia Evolution basierende Inspiration Truck.

Exterieur und Interieur
Genauso außergewöhnlich wie die Präsentation zeigt sich auch das neue Exterieur-Design des autonomen Zukunfs-Brummis. Es wird geprägt von der Motorhaube, die so gestaltet ist, dass der Kühlergrill überdeckt wird. Die Türverkleidung passt sich dem Verlauf der Front an. Daneben sind die Radverkleidungen aerodynamisch optimiert worden. Auch Licht spielt beim Inspiration Truck eine große Rolle: Das Kennzeichen, Anzeigen und der Kühlergrill leuchten blau, sobald sich das Fahrzeug im autonomen Modus befindet, weiß und gelb im Normalbetrieb. Das Besondere im Interieur sind große Sitzbänke im hinteren Abteil und eine Halogen-Beleuchtung, die im Inneren eine angenehm wohnliche Atmosphäre schaffen sollen.

Der Highway-Pilot
Technisch wurde das Basis-Fahrzeug um einen ,Highway-Pilot" erweitert. Das System nutzt ein komplexes Set an Kameras und Radarsystemen mit Spurhalte- und Kollisionspräventionsfunktionen. Es regelt die Geschwindigkeit, bremst und lenkt. Sobald der Fahrer des Trucks manuell eine Autobahn befährt, kann er den Highway-Pilot aktivieren. Das Fahrzeug schaltet dann in den autonomen Modus und passt sich dem herrschenden Verkehr an. Autonome Überholmanöver leitet der Highway-Pilot übrigens nicht ein, diese müssen durch den Fahrer selbst durchgeführt werden. Das Gleiche gilt für das Verlassen der Autobahn und den Spurwechsel.

Erste offizielle Straßenzulassung
Jetzt erhielt das Fahrzeug also eine offizielle Straßenzulassung vorerst nur für den US-Bundesstaat Nevada. Laut Daimler-Trucks besteht das Ziel, den Highway-Pilot Mitte des kommenden Jahrzehnts in Serienfahrzeugen anbieten zu können. Voraussetzung dafür ist allerdings eine bis dahin erreichte gesetzliche Salonfähigkeit. Übrigens: Die erste offizielle Fahrt mit Zulassung absolvierten Brian Sandoval, Gouverneur von Nevada und der Chef von Daimler-Trucks Wolfgang Bernhard auf dem US-Highway 15.

Lesen Sie auch:

Zulassungsshow für Zukunfts-Brummi