Chevrolet bringt drei Neuheiten, aber nicht zu uns

Die in letzter Zeit sehr erfolgreiche General-Motors-Marke Chevrolet zeigt auf der Chicago Auto Show (13. bis 21. Februar 2016) Neuheiten aus drei Segmenten. Vom kleinen SUV über einen Vollblut-Racer bis zum monströsen Pick-up decken die neuen Fahrzeuge ein breites Spektrum ab.

Ein Facelift für den Trax
Den Anfang macht der ,Trax", der für das Modelljahr 2017 ein Facelift bekommt. Äußerlich betrifft dieses vor allem die Front – hier werden der Grill und die Scheinwerfer überarbeitet – und das Heck des Fahrzeugs, an dem eine neue Schürze und neue Rücklichter untergebracht werden. Im Innenraum gibt es ein neues Armaturenbrett samt verbessertem Tacho. Dieser besteht aus einem analogen Drehzahlmesser, der von digitalen Anzeigen unterstützt wird. Außerdem bekommt der Trax ein neues Infotainment-System mit Sieben-Zoll-Display, Apple CarPlay und einem WLAN-Hotspot. Die Motorenpalette wird um einen 1,4-Liter-Vierzylinder-Turbo mit 138 PS und 200 Newtonmeter Drehmoment erweitert. Dieser ist an ein Sechsgang-Automatikgetriebe gekoppelt. Der überarbeitete Trax ist in den USA ab Herbst 2016 erhältlich. Nach Deutschland kommt das kleine SUV hingegen nicht.

Rennstrecken-Paket für den Camaro
Vom Vorstadt-SUV zum Rennstrecken-Sportler: Chevrolet führt die ,Camaro 1LE Performance Packages" ein. Erstmals ist das Paket nicht nur für den klassischen V8 sondern auch für den kleineren V6-Camaro mit 355 PS erhältlich. Für den V6 beinhaltet die Zusatzoption eine anders abgestimmte Aufhängung, eine Brembo-Vierkolben-Bremsanlage und Sportreifen auf leichten Alufelgen. Außerdem können Recaro-Sitze, ein Videosystem und Alcantara für den Innenraum geordert werden. Für mehr Performance sorgen ein mechanisches Sperrdifferenzial, eine größere Kühlung, das Kraftstoffsystem aus dem V8 und ein Klappenauspuff. Optisch setzt sich das Performance-Paket mit Haube, Splitter und Spoiler in Satin-Schwarz vom Serienmodell ab. Das Paket für den V8 enthält neben den genannten Ausstattungen außerdem ein ,Magnetic-Ride"-Fahrwerk und eine größere Bremsanlage mit sechs Kolben und mehrteiligen Bremsscheiben.

Mitternachts-Trucks
Am oberen Ende der Größenskala warten auf der Chicago Auto Show die ,Midnight-Special"-Editionen der Modelle Silverado 1500 Z71 und Colorado Z71. Die beiden Pick-ups bekommen für den Mitternachts-Dress ein Offroad-Fahrwerk mit reichlich Bodenfreiheit, eine Untersetzung, eine Bergabfahrhilfe und All-Terrain-Reifen. So sollten die Trucks sehr gut für gröberes Gelände gerüstet sein. Für die passende Optik werden die komplette Front sowie die Felgen in ein tiefes Schwarz gehüllt.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Trax, Camaro, Silverado und Colorado