Peugeot zeigt den ,Traveller i-Lab"

Zeit ist Geld. Kaum ein Manager, Geschäftsmann oder anderweitig Vielbeschäftigter hat heutzutage noch Zeit, geschweige denn große Lust, sich an Hotelrezeptionen anzustellen, sich auf das schwache Hotel-WLAN verlassen oder sich in klapprige, unbequeme Shuttles quetschen zu müssen. Der französische Autohersteller Peugeot schafft nun – vorerst mit einer Studie – Abhilfe.

Kooperation mit Samsung
Das Konzeptfahrzeug ,Traveller i-Lab" basiert auf dem neuen Peugeot Traveller und ist mit jeder Menge Hightech, Luxus und Infotainment vollgestopft. Die Kommandozentrale befindet sich im Fond, in dem vier Einzelsitze um ein 32-Zoll-Tablet – mit 80 Zentimeter Bilddiagonale! – von Samsung angeordnet sind. Peugeot und Samsung sind für das Showcar eigens eine Kooperation eingegangen. Neben dem großen Tablet, über das in Hotels eingecheckt, das Wetter am Zielort überprüft oder Business-Präsentationen geprobt werden können, steuert Samsung auch Virtual-Realitiy-Headsets bei. Mit diesen ,Brillen" soll man sich von unterwegs Hotelzimmer ansehen, Drehorte begutachten oder Produktentwicklungen verfolgen können. Außerdem an Bord des ,i-Lab": WLAN, Bluetooth und induktives Laden von Smartphones.

Hightech auch für den Fahrer
Zu den weiteren Highlights des Showcars zählen die automatischen, gestengesteuerten Schiebetüren, die mit einer Fußbewegung unterhalb des Schwellers geöffnet werden können. Außerdem ist eine soundstarke Focal-Musikanlage mit 17 Lautsprechern verbaut. Den Fahrer des in dunklem Kupfer lackierten Shuttles unterstützen eine Verkehrszeichenerkennung und eine sogenannte ,Connected Navigation". Diese stellt aktuelle Wetterdaten vom Zielort, die Benzinpreise auf der Route und Navigationsinformationen in 3D auf einem 7-Zoll-Display bereit.

Lesen Sie auch:

Der VIP-Bulli der Zukunft