Tuning von Lumma für den neuen BMW X6

Der neue BMW X6 wurde von der Münchner Marke bewusst zurückhaltender als der Vorgänger gestaltet. Das gefällt nicht jedem, und so starten die Veredler ein Wettrennen um den ersten auffälligen Umbau. Gewonnen hat offenbar Lumma: Dort zeigt man jetzt erste Entwürfe mit dem Namen CLR X 6 R.

Mächtig aufgemotzt
Auffälligste Änderung am X6 ist die Widebody-Umwandlung. Ein Bodykit inklusive Radlaufverbreiterungen mit Luftschlitzen an beiden Achsen pumpt den X6 pro Seite um 50 Millimeter auf. In der Frontspoilerstoßstange befinden sich abgedunkelte LED-Doppelscheinwerfer, während die Heckschürze die vier dicken Endrohre der Sportauspuffanlage beherbergt. Neu gestaltet wurde die Motorhaube, sie besteht fortan aus Carbon. Interessantes Detail: Lumma zertifiziert sich selbst – alle Umbaukits werden ,mit Zertifikat von Lumma" ausgeliefert, Registrierungsnummer inklusive.

Kraft-Pumpe
Im Innenraum darf sich die hauseigene Sattlerei austoben. Um sich auf der Straße auszutoben, pumpt Lumma einiges an Mehrleistung in den X6. Die Leistung des 50i-Motors soll von 450 PS auf 590 PS angehoben werden. In diesem Fall stehen 850 Newtonmeter maximales Drehmoment zur Verfügung, die Höchstgeschwindigkeit gibt Lumma mit 295 km/h an. Möglich machen das Power-Plus vergrößerte Turbolader, eine klappengesteuerte Sportabgasanlage sowie eine Optimierung der Elektronik. Um die Kraft auf den Boden zu bringen, presst die Tuning-Schmiede 22-Zoll-Felgen mit 295er/335er-Mischbereifung in die Radhäuser. Die ersten Exemplare des CLR X6 R will die Firma auf dem Genfer Salon im März 2015 zeigen.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Volle Breitseite