Erste Bilder des neuen Schweden-Kombis

Mehr als sechs Jahrzehnte nach dem Volvo Duett, dem ersten Kombi der Marke aus dem Jahr 1953, zeigen die Schweden ihr neuesten Kombi-Kunstwerk: den V90. Seine Publikumspremiere feiert der Bruder des S90 auf dem Genfer Autosalon (3. bis 13. März 2016).

Kante war gestern
Beim neuen Volvo V90 erinnert nichts mehr an den gleichnamigen Vorgänger aus den 1990er-Jahren, mit dem die alte kantige Kombitradition bei Volvo endete. Der auf dem Genfer Salon (3. bis 13. März 2016) debütierende V90 orientiert sich naheliegenderweise an seinem Limousinen-Bruder, dem S90. Dieser wurde bereits Anfang Januar in Detroit gezeigt. Beide neuen ,Neunziger" weisen einen konkaven Kühlergrill als Hommage an den Volvo P1800 auf. Die ,Thors Hammer" genannten T-förmigen Tagfahrleuchten kennt man schon vom XC90.

Ausschließlich Vierzylinder
Auch innen übernimmt der V90 einiges von seinem SUV-Verwandten, etwa den großen, senkrecht ausgerichteten Touchscreen. Das nur aus Vierzylindern bestehende Motorenangebot dürfte vom D4-Diesel mit 190 PS über den T5-Benziner mit 254 PS bis zum T8-Plug-in-Hybrid mit maximal 410 PS Leistung reichen. Starkes Augenmerk legt Volvo auf die Sicherheitstechnik. Wie der kürzlich vorgestellte S90 wird wohl auch der V90 serienmäßig ein Assistenzpaket aufweisen. Es beinhaltet einen adaptiven Tempomat mit Distanzwarner und ein System, das den Wagen bis zu 130 km/h von selbst in der Spur hält, ohne sich an vorausfahrenden Wagen orientieren zu müssen. Der Volvo V90 soll im Spätsommer 2016 zu den Händlern kommen.

Lesen Sie auch:

Volvo V90: Erste Bilder