Extremsportler Felix Baumgartner holt seinen neuen VW Touareg im Werk Bratislava ab

Kein anderer macht so große Sprünge wie er: Felix Baumgartner. Mit seinen extremen Aktionen wurde er weltberühmt. Der Österreicher hält gleich mehrere Weltrekorde im Fallschirmspringen sowie im Base-Jump, dem Springen von hohen Bauwerken. Den spektakulärsten Abflug lieferte der 45-jährige im Oktober 2012, als er in die Stratosphäre aufstieg und von dort fast 39 Kilometer in Richtung Erde sauste, davon 36 Kilometer im freien Fall. Dabei erreichte er, nur bekleidet von seinem Schutzanzug, eine Geschwindigkeit von 1.358 Kilometer pro Stunde. Das reichte für einen dreifachen Weltrekord.

Ankunft im Helikopter
Auf der Erde bewegt sich der Athlet, der seit 2013 für VW als Markenbotschafter unterwegs ist, bodenständig fort. Am 14. Juli 2014 hat sich Baumgartner im VW-Werk Bratislava seinen neuen Touareg abgeholt. Schon seine Anreise war ungewöhnlich: Der Weltrekordler kam per Heli aus Wien und landete direkt hinter seinem neuen Wagen.

Spezial-Farbe und Stratos-Logo
Wie von Baumgartners Mobil nicht anders zu erwarten war, ist auch das Auto ein Unikat. Der Geländewagen ist in einem speziell zusammengemischten Titansilber-Metallic lackiert, derselben Farbe wie die Raumkapsel, aus der Baumgartner seinen Weltraumsprung wagte. Auffällig sind auch die schwarzen Felgen, auf den Kopfstützen gibt es darüber hinaus Red-Bull-Stratos-Logos. Angetrieben wird der Spezial-Touareg von einem 360 PS starken V8-TDI. Der gelernte Maschinenbauer und KFZ-Mechaniker probierte seinen neuen Wagen gleich auf der werkseigenen Offroad-Strecke aus. Mit dem Auto wird er nach eigenen Schätzungen 60.000 Kilometer im Jahr zurücklegen – mit viel Gepäck und vor allem seinem Fallschirm.

Lesen Sie auch:

Weltraum-Springer fährt Touareg