Kommt der stärkste Diesel mit elektrischem Verdichter?

Audi bringt den neuen Q7 in einer super-starken Diesel-Variante. Ein entsprechender Erlkönig ist unserem Fotografen jetzt vor die Linse gefahren. Analog zum SQ5, den es sowohl mit Selbstzünder als auch mit Ottomotor gibt, wird das Schlachtross SQ7 heißen. Das verrät ein Schriftzug auf dem Ziffernblatt des Drehzahlmessers. Der Tourenzähler endet bei 6.000 Touren, was die Diesel-Theorie bestätigt. Ein weiteres interessantes Detail zeigt der Tachometer: Seine Skala hört erst bei 300 km/h auf. Klar, das lässt auf einen potenten Antrieb schließen.

Um die 400 PS
Sehr wahrscheinlich wird der stärkste Diesel-Q7 einen V8 unter die Haube bekommen. Seine Leistung dürfte um die 400 PS liegen. Der Erzrivale aus München, der BMW X5 M50d, legt mit 381 PS vor – der SQ7 ist keinesfalls schwächer. Der BMW erzeugt seine immense Kraft mit Hilfe dreier Turbolader. Der Audi wird sein Potenzial mittels zweier Turbolader und eines sogenannten elektrischen Verdichters herbeischaffen. Dieser ist im Drehzahlbereich zwischen Leerlauf und dem Ansprechen der Abgasturbos aktiv und eliminiert das Turboloch fast vollständig. Im Versuchsfahrzeug RS5 TDI hatte Audi diese Technologie bereits im Jahr 2014 in Verbindung mit dem Dreiliter-V6-Diesel aus dem A6 vorgestellt.

Vier Abgasenden
Von außen sieht man dem SQ7 seine Kraft nur bedingt an, zumindest der Erlkönig lässt kaum Schlüsse auf die mächtige Motorisierung zu. Beim Serienmodell, das möglicherweise 2016 kommt, dürfte sich das nicht groß ändern. Denkbar sind vier Endrohre (die auch schon der Testwagen hat) und SQ-Logos.

Audi Q7 V12 TDI
Der mächtigste Diesel, den Audi ab Werk im Q7 anbot, war der V12 TDI. Mit diesem Motor – der erste und einzige Zwölfzylinder-Diesel in einem PKW – war das große SUV ab 2008 zu haben. Der Sechsliter-Motor wummerte mit 500 PS und 1.000 Newtonmeter Drehmoment. Da aber auch der Verbrauch und die Versicherungseinstufung in den Bereich der Superlative gehörten, hatte das Dickschiff nur eine kleine Fangemeinde und wurde 2012 wieder eingestellt. Der neue SQ7 dürfte kostengünstiger sein. Wie Heinz-Jakob Neußer, der im VW-Konzern die Aggregateentwicklung leitet, vor wenigen Tagen auf dem Wiener Motorensymposium verkündet hat, wird es einen W12-TSI-Motor geben. Der 608-PS-Benziner wird auch im Q7 eingesetzt.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Audi SQ7: Erlkönig zeigt Details