Neuer Renault Mégane Grandtour

Die vierte Generation des kompakten Renault Mégane ist seit Anfang 2016 auf dem Markt. Da war es nur eine Frage der Zeit, wann das dreitürige Coupé folgt, die Kombiversion Grandtour und der auf der gleichen Plattform basierende Van Scénic. Nun kündigt Renault den Kombi für den Genfer Autosalon (3. bis 13. März 2016) an.

Wahrscheinlich mehr Kofferrum
Renault verspricht einen eleganten und sportlichen Wagen. Aber auch die praktische Seite wird angesprochen: Das Auto soll den längsten Laderaum des Segments bieten. Zu den Maßen und zum Kofferraumvolumen sagt Renault aber noch nichts. Da die fünftürige Schrägheckversion beim Modellwechsel zehn Zentimeter länger wurde, ist davon auszugehen, dass das auch beim Kombi ähnlich sein wird. So dürfte auch das Kofferraumvolumen wachsen – das Vorgängermodell bot noch 524 bis 1.595 Liter. Bei den Motoren wird es wohl keine Überraschungen geben. Der normale Mégane wird mit drei verschiedenen Turbobenzinern (100, 132 und 205 PS) und drei Dieseln (90, 110 und 130 PS) angetrieben.

Mit Allradlenkung wie beim normalen Mégane GT
Der stärkste Benziner treibt die sportliche GT-Version an. Diese erhält wie beim Schrägheckmodell die Allradlenkung 4Control – eine Besonderheit im Kompaktsegment. Die Sportversion hebt sich durch einen Wabengrill und seitliche Lufteinlässe sowie einen Heckdiffusor von den normalen Varianten ab. Die Preise und das Datum des Marktstarts für den Mégane Grandtour wurden noch nicht mitgeteilt.

Lesen Sie auch:

Gallery: Renault Mégane als Kombi