Stühlerücken bei Audi und Lamborghini

Stephan Winkelmann übernimmt die Leitung der quattro GmbH – was die Spatzen schon länger von den Dächern pfiffen, ist nun offiziell. Winkelmann wechselt nach mehr als elf Jahren von Lamborghini zu Audi.

Winkelmann machte Lambo erfolgreich
Winkelmann, der schon als Kind in Italien lebte, kam 2005 zu Lamborghini und war dort für einige sehr wichtige Investitionen verantwortlich. Unter seiner Leitung entstanden die V10- und V12-Modelle Huracan und Aventador sowie einige streng limitierte Fahrzeuge wie beispielsweise der Veneno. Auch das Händlernetz wuchs unter Winkelmann auf das Dreifache an. 2015 lieferte Lamborghini 3.245 Fahrzeuge aus – ein Rekordjahr.

Hollerweger geht in den Ruhestand
Bei Audi macht Heinz Hollerweger Platz für Winkelmann. Der 62-jährige geht nach fast 40 Jahren bei dem Unternehmen in den Ruhestand. Hollerweger hatte großen Anteil am Aufbau der Marke Audi Sport und übernahm 2014 die Geschäftsführung der quattro GmbH. Dort baute er das RS-Portfolio aus und machte den neuen R8 zu einem großen Erfolg – auch auf der Rennstrecke. Der Kundensportrenner R8 LMS gewann 2015 alle wichtigen GT3-Rennen weltweit.

Auf Stephan folgt Stefano
Auch ein Nachfolger für Stephan Winkelmann bei Lamborghini ist bereits gefunden. Der ehemalige Ferrari-Formel-1-Teamchef Stefano Domenicali wird künftig die Geschicke der Marke mit dem Stier leiten. Domenicali war lange für die Scuderia Ferrari tätig und ist neben seiner neuen Tätigkeit auch Präsident der ,F.I.A. Single-Seater Commission", dem wichtigsten Monoposto-Sport-Gremium.

Lesen Sie auch:

Winkelmann wird neuer quattro-Chef