Neues Kompakt-SUV absolviert die letzten Testkilometer

Der Hype auf SUVs ist ungebrochen, und während Land Rover schon so gut wie jede Segmentlücke besetzt hat, kann Schwestermarke Jaguar noch die eine oder andere Nische ausfüllen. Seit 2016 ist der F-Pace jetzt auf dem Markt und er wird demnächst durch einen kleineren Bruder in der Kompakt-SUV-Klasse ergänzt, den E-Pace. Was wir über den Neuzugang aus Großbritannien schon vor seiner offiziellen Präsentation in Erfahrung bringen konnten, lesen Sie hier ...

Bisher nur wenige Informationen
Bisher sind die Angaben von Jaguar zum neuen E-Pace noch eher spärlich gesät. So ist zum Beispiel noch nicht bekannt, auf welcher Plattform das SUV aufbauen wird. Denkbar wären der Land Rover Discovery Sport oder der kleinere Range Rover Evoque. Andererseits könnte Jaguar auch eine Neukonstruktion anstreben. Schließlich wurde der F-Pace auch von Grund auf neu entwickelt und erst später folgte der Range Rover Velar auf dieser Architektur. In Sachen Antriebe wird der Hersteller schon etwas konkreter: Der E-Pace soll mit Allradantrieb sowie Benzin- und Dieselmotoren aus der Ingenium-Baureihe aufwarten. Heißt: Rechnen Sie mit Vierzylinder-Aggregaten von 150 bis 240 PS.

Hartes Testprozedere
Insgesamt 25 Monate arbeiteten rund 500 Ingenieure an dem Testprogramm für den neuen E-Pace. Dafür baute der Hersteller über 150 Prototypen, die am Polarkreis, in der Hitze Dubais, auf dem Nürburgring oder dem Highspeed-Oval von Nardò sowie auf dem hauseigenen Testgelände im britischen Gaydon getestet wurden. Das Ziel? Die Serienreife. ,Unser Team aus Ingenieuren und Fahrwerksexperten hat in sehr akribischer Arbeit einen echten Jaguar entwickelt. Viele Monate – voller intensiver Tests auf Strecken rund um die Welt – haben ein kompaktes SUV mit Jaguar typischer DNA hervorgebracht", sagt der leitende E-Pace-Ingenieur Graham Wilkins.

Präsentation, Markteinführung und Preis
Seinen finalen Härtetest wird das neue kompakte SUV laut Jaguar aber am 13. Juli 2017 bei der Premiere in London absolvieren. Wir erinnern uns: Der F-Pace wurde bei seiner Präsentation durch einen mehrere Stockwerke hohen Looping gejagt. Was wir bei der E-Pace-Vorstellung erwarten können? Abwarten. Die Markteinführung ist jedenfalls für Anfang 2018 geplant und wir rechnen mit einem Basispreis um 35.000 Euro.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: E-Pace in den Startlöchern