Prototyp auf dem Genfer Salon 2016 gibt Ausblick

Honda stellt auf dem Genfer Autosalon (3. bis 13. März 2016) seinen neuen Civic in den Mittelpunkt. Ein fünftüriger Prototyp zeigt, wie die mittlerweile zehnte Generation des Kompakten ab 2017 aussehen wird. Und das nicht schlecht, denn wie die Studie zeigt, bekommt der Civic einen viel selbstbewussteren Auftritt. Im Vergleich zum aktuellen Modell ist das Concept Car drei Zentimeter breiter, zwei Zentimeter niedriger und 13 Zentimeter länger geworden – es erstreckt sich also nun über 4,50 Meter. Gewachsen ist auch der Radstand, was für mehr Platz im Innenraum sorgen soll.

Zwei neue Benziner, ein überarbeiteter Diesel
Erstmals in einem europäischen Honda-Modell werden neue 1,0- und 1,5-Liter-VTEC-Turbobenziner zum Einsatz kommen. Die Motoren stammen aus der ,Earth Dreams Technology"-Antriebsgeneration von Honda. Neben einer völlig neuen Konstruktion samt neu entwickelten Turbosystemen nutzen die Motoren auch eine variable Ventilsteuerung (VTEC), um Reibung zu reduzieren, ein Optimum an Leistung herauszuholen sowie Verbrauch und Schadstoffausstoß zu minimieren. Darüber hinaus wird es einen überarbeiteten 1,6-Liter-i-DTEC-Dieselmotor geben. Dieser verfügt über einen kleinen, effizienten Turbolader, ein Niederdruck-Abgasrückführungssystem (Exhaust Gas Recirculation) und einen neu entwickelten Zylinderkopf mit hoher Ansaugleistung.

Produktion in Swindon
Der neue Civic Fünftürer soll hauptsächlich im britischen Werk Swindon produziert werden. Dort hat der Hersteller 270 Millionen Euro in die Modernisierung der Produktionsanlagen gesteckt. Den Preis des kommenden Kompakten sowie technische Daten wird Honda zu einem späteren Zeitpunkt bekannt geben.

Lesen Sie auch:

Honda: Das ist der neue Civic