Tuner Lumma verpasst dem Jaguar-SUV ein breites Bodykit

Lumma hat sich als wohl erster Tuner den neuen Jaguar F-Pace vorgenommen und ihn neu eingekleidet. Auf dem Genfer Autosalon (3. bis 13. März 2016) wird das martialische Mobil präsentiert.

Breitbau-Kotflügel und Diffusor am Heck
Zum Blickfang wird die Lumma-Variante vor allem durch die neu gestylte Frontpartie. Hier kommt nicht nur ein neuer Stoßfänger mit integriertem Spoiler zum Einsatz, sondern auch eine Carbon-Motorhaube mit Atemlöchern. Radlaufverbreiterungen und dicke Seitenschwelleraufsätze lassen die Raubkatze geduckter am Asphalt kauern. Eine entsprechende Heckschürze mit integriertem Diffusor schindet bei den Verfolgern mächtig Eindruck. Der Diffusor ist übrigens wie die Fronthaube aus Carbon gefertigt, alle anderen Anbauteile bestehen aus Pu-Rim.

Sportauspuff und 24-Zöller
Eine Lumma-Sportauspuffanlage mit vier carbonumhüllten Endrohren soll sich um den passenden Motorsport-Sound kümmern. Ein wahres Highlight des Tuning-SUVs bildet aber sein Schuhwerk: Mächtige 24-Zoll-Räder verbinden das Fahrwerk mit der Straßenoberfläche. Als Reifen sind vorn 285er- und hinten 355er-Exemplare aufgezogen.

Dreiliter-V6 mit 480 PS
Auch an den Motoren wollen die Winterlinger schrauben. Als erstes muss der Dreiliter-V6-Kompressor-Otto eine Kur über sich ergehen lassen. Die Vollaluminium-Maschine liefert nach dem Eingriff statt 380 dann 480 PS. Zum Verschönerungsangebot für den Innenraum gehören Carbon-Applikationen ebenso wie eine Alu-Pedalerie und spezielle Fußmatten mit Lumma-Logo.

Tuningauto kommt im Sommer, Serie schon jetzt
Während der von Lumma aufgerüstete F-Pace erst im Spätsommer 2016 verfügbar ist, startet das Serienmodell schon im Frühjahr 2016 in den Handel. Das Basismodell mit 180 PS starkem Zweiliter-Diesel und reinem Frontantrieb kostet 42.390 Euro. Im Top-F-Pace wummert der erwähnte V6-Kompressor-Benziner – das stets mit Allrad-Antrieb ausgerüstete SUV ist ab 75.260 Euro zu haben.

Lesen Sie auch:

F-Pace: Lumma schärft die Krallen