Der Golf TCR ist da – Und schon ausverkauft

Der Kundensport mit Tourenwagen boomt. 2015 feierten die Organisatoren der TCR-International-Series eine spannende Premierensaison. Nun springt auch VW auf den Zug der neuen Rennsport-Klasse auf und verpasst dem fertigen Rennfahrzeug sogar gleich das GTI-Logo.

Neue Tourenwagen-Klasse
,TCR" steht bei den Fahrzeugen dieser Klasse für ,Touring Car Racing", übersetzt also: Tourenwagenrennen. 2016 treten in 16 nationalen und internationalen TCR-Meisterschaften Fahrzeuge von VW, Opel, Seat, Honda, Subaru und Alfa Romeo an. Flaggschiff ist dabei die Internationale Serie, in Deutschland wird aber auch die ,TCR Germany" ausgetragen. Außerdem können die Fahrzeuge in Langstreckenmeisterschaften wie beispielsweise der VLN auf der Nübrugring-Nordschleife eingesetzt werden. Das Reglement sieht lediglich viertürige Fahrzeuge mit Frontantrieb und Vierzylinder-Turbomotoren vor. So ist ein enges Feld garantiert, spannende Rennen sind vorprogrammiert.

Golf und Leon auf gleichem Niveau
Der VW Golf GTI TCR wurde zusammen mit Seat Sport entwickelt und trägt unter dem 40 Zentimeter breiteren Carbon- und Blechkleid die gleiche Technik wie der Seat Leon TCR – MQB-Plattform sei Dank. Für Vortrieb sorgt ein Vierzylinder-Turbomotor mit 330 PS und 410 Newtonmeter. Geschaltet wird mit einem sequenziellen Sechsgang-Getriebe und über Schaltwippen am Lenkrad. Aero-Teile wie beispielsweise der Carbon-Heckspoiler sind Gleichteile, die bei allen TCR-Autos verwendet werden müssen.

Bereits ausverkauft
Der VW Golf GTI TCR wird zwar erst Mitte März 2016 an die Kundenteams ausgeliefert, zwei Entwicklungsfahrzeuge fuhren allerdings schon 2015 in der TCR International mit. Das Liqui Moly Team von Franz Engstler konnte beim Debütrennen am Red Bull Ring auch gleich einen Sieg verbuchen. Die 20 Autos, die VW für die Saison 2016 gebaut hat, sind bereits alle vergriffen. Der Preis für einen Golf GTI TCR liegt bei rund 110.000 Euro.

Lesen Sie auch:

Kundensportrenner mit GTI-Siegel