Jeep baut zum 75. Geburtstag der Marke den Wrangler ,75th Salute"

Vom fahrbaren Soldaten-Untersatz zur Kultmarke: 2016 feiert Jeep seinen 75. Geburtstag. Am 15. Juli 1941 erhielt Willys-Overland von der US-Regierung den Auftrag zum Bau des Willys MB. Jener Wagen, der spätestens nach dem zweiten Weltkrieg als ,Jeep" bekannt war. Als Hommage an die Militär-Legende wurde nun ein ganz besonderes Unikat gebaut. Im Werk in Toledo, Ohio, lief der Jeep Wrangler 75th Salute vom Band.

Retro-Gedanken in Oliv
Besonders wichtig war es Jeep, mit dem Spezial-Wrangler die Brücke zum Willys zu schlagen. Man wolle zeigen, dass ,der Wrangler ganz eindeutig und sofort erkennbar mit dem original Willys MB verbunden ist", so Mike Manley, der Markenchef von Jeep. Damit das auch wirklich jeder erkennt, finden sich auf Basis eines Wrangler Sport allerhand historische Zitate wieder. Es fehlen sowohl B- und C-Säulen als auch die Türen. Die Oliv-Lackierung ist der von 1941 nachempfunden. Als Antrieb dient ein serienmäßiger 3,6-Liter-V6-Benziner mit Sechsgang-Schaltung.

Mächtige Bereifung
Auf die 16 Zoll großen Stahlräder wurden Militär-Radialreifen im Format 32 Zoll montiert, am Heck befindet sich ein Reserverad. Fehlen dürfen auch nicht die typische Haubenverriegelung, Stoßstangen aus Stahl samt Schlepphaken sowie mit Planenstoff bezogene Sitze ohne Kopfstützen. Ein Tribut an den Willys MB sind die Holzblöcke auf der Haube zur Ablage der umlegbaren Frontscheibe, filigrane runde Außenspiegel und bronzefarbene Plaketten auf den Kotflügeln.

Lesen Sie auch:

Gallery: Martialisches Geschenk