Kleiner SUV-Van-Mix und luxuriöses SUV-Coupé vor Messepremiere

Wäre Mitsubishi in diesem Jahr nicht von einem Verbrauchsskandel erschüttert worden, hätte vielleicht niemand mehr Notiz von der Marke genommen. Zu durchschnittlich sind die Mitsubishi-Modelle für Europa. Doch zwei neue Studien geben Hoffnung, dass die Japaner wieder stärker im Gedächtnis haften bleiben.

Der Nachfolger des ASX?
Auf der ,Indonesia International Auto Show" vom 11. bis zum 21. August 2016 zeigt Mitsubishi ein Konzeptfahrzeug, welches Hinweise auf ein sogenanntes ,Small Crossover MPV" geben soll. Was man darunter zu verstehen hat? Die robuste Optik eines SUV, kombiniert mit der Vielseitigkeit eines MPV respektive Van. Beste Beispiele hierfür sind der 2008 und der neue 3008 von Peugeot. Mitsubishi verspricht für seine Studie eine breite Karosserie mit einem Innenraum für sieben Insassen. Allzu ,small" dürfte das Auto folgerichtig nicht werden, wir rechnen mit einer Größenordnung des ASX, der 4,29 Meter lang ist.

Mitsubishi macht sich groß
Auf der Automesse in Paris (1. bis 16. Oktober 2016) wird sich auf dem Mitsubishi-Stand das ,Ground Tourer Concept" präsentieren. Dahinter verbirgt sich die Studie eines ,High-End" SUV-Coupés. Das deutet auf ein Fahrzeug vom Format des BMW X6 hin. Somit wäre ein potenzielles Serienmodell oberhalb des 4,70 Meter langen Outlander positioniert. Technisch setzt Mitsubishi beim ,Ground Tourer Concept" auf den vom Outlander bekannten Plug-in-Hybrid.

Lesen Sie auch:

Gallery: Mitsubishis Zukunft