Neues Crossover-SUV wird Ende April 2016 in Peking enthüllt

Braucht die Welt wirklich coupéartige Ableger von SUVs? Anscheinend ja, denn bald drängt auch Mazda in diese Nische. Auf der Beijing Motor Show (27. April bis 4. Mai 2016) zeigen die Japaner den CX-4.

Vier gewinnt
Der Premierenort ist mit Bedacht gewählt, speziell in China kommen Fahrzeuge wie der BMW X4 und X6 beim Publikum an. Sehr wahrscheinlich zeigt Mercedes in Peking erstmals das GLC Coupé. Doch zurück zum Mazda CX-4: Auf dem ersten Bild des Wagens sind eine V-förmige C-Säule und eine ausgeprägte Blechschulter über dem hinteren Radkasten erkennbar. Wichtigstes Merkmal ist die nach hinten abfallende Dachlinie. Als Vorgeschmack auf den CX-4 zeigte Mazda bereits auf der Frankfurter IAA im September 2015 die Studie Koeru.

Kommt der CX-4 nach Europa?
Bezüglich der Abmessungen kann deshalb mit rund 4,60 Meter Länge gerechnet werden. Nicht auszuschließen ist auch, dass Mazda mit dem CX-4 bereits einen Ausblick auf den kommenden CX-5 gibt. Das aktuelle Modell des CX-5 ist bereits seit 2011 auf dem Markt, für japanische Hersteller eine lange Zeit. Spätestens Anfang 2017 dürfte der CX-4 auch nach Europa kommen.

Lesen Sie auch:

Mazda bringt den CX-4