AMG GT Roadster als Erlkönig erwischt

Nachdem beim Goodwood Festival of Speed (23. bis 26. Juni 2016) bereits die Hardcore-Variante des AMG GT – der GT R – angekündigt wurde, hat unser Erlkönig-Fotograf nun auch die offene Version des Sternen-Sportlers aus Affalterbach erwischt.

Stoffdach für den Roadster
Bei dem auffällig abgeklebten Supersportler fällt sofort auf, dass die Dachlinie flacher ist als beim geschlossenen Fahrzeug. Die Form des Stoffverdecks, das Heckfenster sowie die Übergänge an Frontscheibe und Fahrzeugseite sind klar zu erkennen. Wie auch schon beim SLS Roadster wird es kein festes Dach geben. Vorteil des AMG GT: Bei der Cabrio-Version müssen nicht wie beim SLS die grandiosen Flügeltüren wegfallen, da die geschlossene Variante ohnehin keine solchen hat.

Bekannte Motorisierungen
Der AMG GT Roadster wird wie sein Festdach-Bruder von einem V8-Biturbo-Motor mit vier Liter Hubraum angetrieben, der mindestens 462 PS leistet. In der S-Version kommt das Triebwerk sogar auf 510 PS. In 3,8 Sekunden geht es auf Tempo 100, Schluss ist erst bei Frisur-feindlichen 310 km/h. Der Preis dürfte bei über 120.000 Euro liegen.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Der Frischluft-GT von AMG kommt