Lego bringt in England den Caterham Seven als Bausatz

Diese Idee hätte Lotus-Gründer und Leichtbau-Fan Colin Chapman gefallen: Sein berühmtestes Werk, der inzwischen als Caterham verkaufte Seven, wird bald als Lego-Bausatz angeboten.

Von der Idee zur Serie
So manch einer mag jetzt unken, dass bereits die lebensechte Version des britischen Minimal-Roadsters ein Spielzeug ist. Schließlich darf man das Original in England sogar selbst zusammenschrauben. Aber die relativ einfache Form des Caterham Seven ist wie geschaffen für ein Lego-Modell. Das Konzept basiert auf einer Idee von Carl Greatrix, einem Lego-Enthusiasten, der sehr realistisch Autos, Züge und Flugzeuge nachbaut. Er reichte seine Caterham-Idee beim sogenannten ,Lego Ideas System" ein, einer vom Unternehmen unterstützten Ideenplattform. Dort sammelte er zwischen Mai und September 2015 rund 10.000 Stimmen für sein Projekt. Genug, damit der Wagen in Serie gehen kann.

Kommt der Caterham auch zu uns?
Ob es sich in Anlehnung an VW um einen modularen Quer- oder Längsbaukasten handelt, ist offen. Im Laufe des Jahres 2016 wird der Caterham Seven in britische Spielzeugläden kommen. Sowohl der Preis als auch die exakte Farbgebung stehen aber noch nicht fest. Ob das Fahrzeug auch in Deutschland angeboten wird, ist noch unklar. Aber selbst wenn dies nicht der Fall sein sollte, müssen sich Lego-Fans nicht grämen. Im hiesigen Angebot sind Bausätze vom VW Bulli, dem Mini und dem Ferrari F40.

Lesen Sie auch:

Klötzchen-Knaller