Update für das Designerstück

Mit behutsam veränderter Optik, neuen Motorversionen und mehr Extras gehen der Mercedes CLA und CLA Shooting Brake ins neue Modelljahr. Während das Coupé auf der New York International Auto Show (25. März bis 3. April 2016) gezeigt wird, präsentiert sich der Shooting Brake erst bei der Preisverleihung zu den Laureus World Sports Awards in Berlin am 17./18. April 2016. Beide Modelle können ab April bestellt werden und kommen im Juli 2016 zu den Händlern.

Diamantgrill nun Serie
Alle Modelle besitzen nun serienmäßig den getüpfelten ,Diamantgrill" mit schwarzen Hochglanz-Pins – bisher gab es ihn nur bei der Urban-Ausstattungslinie, während die AMG Line und die Sport-Modelle einen Diamantgrill mit Chrom-Pins besaßen. Vorne kommt ein neuer Stoßfänger mit Zierstab in Silber, Schwarz oder Chrom zum Einsatz. Neu am Stoßfänger hinten ist auf Wunsch eine Blende mit integriertem Zierstab in Chrom oder Schwarz (Night-Paket) zwischen den Endrohrblenden. Die Endrohrblenden selbst sind jetzt in den Stoßfänger integriert. Als neue Außenlackierung wird Cavansitblau Metallic eingeführt. Das Räderprogramm wurde erweitert. Bisher gab es zwei 18-Zoll-Aluräder, künftig sind es fünf, darunter eines im neuen Fünf-Doppelspeichen-Design.

Interieur: Neue Zierteile und mehr Optionen
Den Innenraum werten neue Sitzbezüge und Zierteile sowie verchromte Bedienelemente auf. Das freistehende Mediadisplay kann nun auch in einer hochwertigeren Version bestellt werden: Diese ist schlanker und mit acht Zoll einen Zoll größer als die Serienausführung. Das Kombiinstrument erhält neue Zifferblättern und rote Zeiger. Auf Wunsch sind LED-Scheinwerfern erhältlich. Damit erhält man auch andere Bremslichter und Blinkleuchten: Ihre Helligkeit ist dreistufig geregelt (Tag, Fahrt bei Nacht, Stand bei Nacht), was die Blendwirkung für nachfolgende Fahrzeuge verringert. Ebenfalls neu beim CLA ist Hands-Free-Access: Mit einer Fußbewegung unter dem Heck lässt sich damit der Kofferraumdeckel beziehungsweise die Heckklappe freihändig öffnen, beim Shooting Brake auch schließen. Optional lassen sich nun sowohl iPhones als auch Android-Smartphones integrieren und über Sprachsteuerung bedienen.

Neue Spritspar- und neue Allradversion
Das Diesel-Basismodell 180 d gibt es künftig auch in einer besonders sparsamen BlueEfficiency Edition. Diese Variante des 109-PS-Diesels ist 0,2 Liter sparsamer als die Normalversion. Auch eine neue Allradvariante kommt hinzu: Der CLA 220 4Matic hat einen Zweiliter-Benziner mit 184 PS und wird serienmäßig mit dem Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe gekoppelt. Außerdem ist die Spritsparversion 180 BlueEfficiency mit 122 PS starkem Benziner nun auch für den Shooting Brake verfügbar.

CLA 45 mit aktualisierter Optik
Auch die AMG-Versionen profitieren von der Modellpflege. Die LED-Scheinwerfer sind jetzt serienmäßig, die Doppellamelle im Kühlergrill wird nun in Silberchrom statt in Titangrau ausgeführt. Auch eine neue Abrisskante auf dem Heckdeckel gibt es, und die Frontschürze hat nun das neue A-Wing-Design mit Frontsplitter-Einsätzen in Titangrau matt und Flics in glänzendem Schwarz. Neu am Heck ist der Diffusoreinsatz mit vier vertikalen Finnen. Innen sind die Armaturentafel nun serienmäßig mit Kunstleder bezogen, rote Ziernähte setzten Akzente. Die Zierleiste vor dem Beifahrer ist abwechselnd matt und glänzend. Die Technik bleibt unverändert, doch wurden ja bereits im September 2015 der stärkere Motor und diverse andere technische Neuheiten eingeführt. Zu den Preisen des modellgepflegten CLA sagt Mercedes noch nichts. Bisher gab es die günstigste Version für 29.215 Euro (CLA 180 Coupé).

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: Update für das Designerstück