Neues i-Modell und der X7 werden kommen

Im Rahmen der Bilanzpressekonferenz für das Jahr 2015 hat der BMW-Konzern starke Zahlen vorgelegt. Über 2,2 Millionen Fahrzeuge der Marken BMW Auto, BMW Motorrad, Mini und Rolls-Royce wurden im vergangenen Jahr weltweit ausgeliefert. Damit es auch so erfolgreich weitergeht, hat Vorstandschef Harald Krüger einige neue Modelle für die Zukunft angekündigt.

Revolutionäres i-Modell ab 2020
Den Schwerpunkt will BMW auf die digitale Vernetzung und die Weiterentwicklung von Elektromobilität und automatisiertem Fahren legen. Frühestens 2020 kommt ein ,revolutionäres neues" i-Modell. Unter dem Namen ,project i 2.0" arbeiten die Ingenieure am automatisierten und vollvernetzten Fahren. Parallel arbeitet man an Plug-in-Hybridantrieben mit höherer elektrischer Reichweite. Hier soll die jüngst gestartete Entwicklung der fünften Generation weitere Fortschritte bringen. Unter anderem soll es erstmals einen Mini mit Plug-in-Hybrid geben. Die bestehenden i-Modelle werden verbessert: Vom i8 leitet man ab bis 2018 eine Roadster-Variante ab, noch 2016 erhält der i3 eine Batterie mit größerer Kapazität und dadurch mehr Reichweite.

Der BMW X7 wird kommen
Apropos Reichweite: Die aktuellen BMW-Prototypen mit Wasserstoff-Brennstoffzellen-Antrieb kommen bis zu 700 Kilometer weit. Auch hier geht die Entwicklung weiter, nachdem man für einige Zeit den Eindruck hatte, dass das Thema Wasserstoff zugunsten der Elektromobilität auf die lange Bank geschoben wurde. Trotz aller Alternativen hebt BMW die langfristig signifikante Rolle des klassischen Verbrennungsmotors hervor. Hier wird weiter an der Effizienz gefeilt. Offiziell bestätigt wurde von Krüger der neue BMW X7, der das SUV-Programm nach oben ergänzt. Man werde sich außerdem das weitere Potenzial ,sehr intensiv" ansehen. Was ist noch geplant? Weitere M-Modelle sowie M-Performance-Modelle sollen kommen. Rolls-Royce erprobt eine neue Fahrzeug-Architektur auf Aluminium-Basis. Anfang 2018 startet eine neue Generation von Modellen, zu denen auch der Luxus-Geländewagen Cullinan gehört.

Lesen Sie auch:

Bildergalerie: So fährt BMW in die Zukunft