Mercedes-AMG macht den GLC zum 43er

Die Spezialisten von Mercedes-AMG schnappen sich den GLC und verwandeln ihn in das erste SUV dieser Klasse, das eine besondere Behandlung ,Made in Affalterbach" erhält. Der GLC 43 4Matic schließt damit die Lücke im AMG-Portfolio zwischen GLA und GLE.

Biturbo-V6 mit 367 PS
Herzstück des mittelgroßen SUV ist der Dreiliter-V6-Biturbo-Motor. Mit einem auf 1,1 bar erhöhten Ladedruck leistet das Aggregat 367 PS. Die 520 Newtonmeter Drehmoment sollen das 1.845 Kilogramm schwere Fahrzeug in 4,9 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 bringen. Dabei hilft auch der heckbetont ausgelegte Allradantrieb mit einer Kraftverteilung von 31 Prozent an der Vorder- und 69 Prozent an der Hinterachse.

Neungang-Automatik mit Zwischengas
Ein automatisches Neungang-Getriebe mit verkürzten Schaltzeiten übernimmt die Arbeit des Gangwechsels. In den Fahrmodi ,Sport" und ,Sport plus" gibt es sogar eine Zwischengasfunktion. Entscheidet sich der Fahrer, die Gänge über die Schaltwippen am Lenkrad selbst zu wechseln, hält der GLC 43 selbst im Drehzahlbegrenzer die eingelegte Fahrstufe und schaltet nicht zwangsweise hoch. Für ein besseres Gewissen gibt es als Gegenpol einen ,Eco"-Modus mit Segelfunktion im Bereich zwischen 60 und 160 km/h.

Neues Sportfahrwerk
Der GLC 43 rollt auf schwarzen 19-Zöllern, die das neu entwickelte Sportfahrwerk mit Luftfederung und mehr negativem Sturz als beim Nicht-AMG mit der Straße verbinden. Hinter den Felgen wartet eine große Bremsanlage mit Vierkolben-Festsätteln und innenbelüfteten Scheiben an der Front auf ihren Einsatz.

Sportlicheres Exterieur
Das leicht modifizierte Außenkleid des GLC 43 baut auf dem ,AMG Line"-Exterieur des normalen GLC auf. Zusätzlich gibt es unter anderem einen Frontsplitter und Lufteinlässe in Silberchrom, hochglanzschwarze Außenspiegel sowie eine vierflutige Auspuffanlage mit verchromten Endrohren.

Innenraum mit roten Nähten
Im Innenraum wurde der GLC mit einem unten abgeflachten Sportlenkrad und Sportsitzen optisch aufgewertet. Das Interieur ist schwarz bezogen, rote Ziernähte sorgen für etwas Farbe. Optional sind Performance-Sitze mit mehr Seitenhalt, eine Lederausstattung und Carbon-Zierleisten erhältlich. Die Weltpremiere des GLC 43 4Matic findet auf der New York International Auto Show (25. März bis 3. April) statt, die Markteinführung ist für Juni 2016 geplant.

Lesen Sie auch:

Gallery: Erstes Midsize-SUV von AMG