Erlkönig zeigt den Mittelklasse-Opel für 2018

Wie die Aufnahmen von unserem Erlkönig-Fotografen beweisen, arbeiten die Ingenieure von Opel bereits an der nächsten Generation des Insignia. Offizielle Informationen zu dem neuen Fahrzeug gibt es zwar noch nicht, doch selbst der sehr stark getarnte Testwagen lässt erste Rückschlüsse auf den Mittelklasse-Nachfolger aus Rüsselsheim zu.

Verlängerter Radstand und weniger Gewicht
Auf den Bildern ist der verlängerte Radstand des neuen Insignia gut zu erkennen. Möglich macht dies die neue GM-Plattform ,E2XX", die darüber hinaus für eine deutliche Gewichtsreduzierung sorgen soll (unbestätigte Quellen sprechen von 150 Kilogramm). Der Konzernverwandte Chevrolet Malibu steht bereits auf dieser Plattform und er wurde bei etwas größeren Außenabmessungen im Schnitt rund 160 Kilogramm leichter als sein direkter Vorgänger.

Ein Mix aus Opel Astra und Chevrolet Malibu
Der noch stark getarnte Prototyp lässt noch keine großen Rückschlüsse auf die künftige Optik zu. Die hier abgelichtete Fließheck-Limousine behält allerdings die coupéartige Optik eines Audi A5 Sportback bei. Die Rückleuchten dürften denen des aktuellen Astra ähneln. Der durch die Tarnung angedeutete Kühlergrill erinnert mit seinen Rundungen noch stark an den jetzigen Insignia. Die fertige Front wird aber deutlich kantiger ausfallen. Auch hier kann man sich den neuen Chevrolet Malibu als Vorbild nehmen.

Erstmals mit Dreizylinder-Turbobenziner?
Zu diesem Zeitpunkt bereits von möglichen Antrieben zu sprechen, wäre etwas verfrüht. Dennoch zeigen sich Tendenzen und wir rechnen neben den klassischen Vierzylindern (als Diesel und als Benziner) auch erstmals mit einem Dreizylinder-Turbobenziner unter der Insignia-Haube. Außerdem gelten eine OPC-Version (ob mit V6-Benziner oder nicht können wir noch nicht sagen) und ein Hybrid-Fahrzeug als wahrscheinlich. Des Weiteren kann mit Allradmodellen gerechnet werden und man wird die Wahl zwischen einem Schalt- oder einem Automatikgetriebe haben.

Technische Daten, Preise, Premiere und Markteinführung
Wenn Sie Zahlen zu technische Daten und Preisen möchten, müssen Sie sich noch ein wenig gedulden. Wir rechnen mit der Markteinführung Anfang 2018. Die Premiere des neuen Opel Insignia könnte deshalb auf der IAA 2017 in Frankfurt stattfinden. Ob wir dann neben der Fließheck-Limousine auch das Stufenheck-Modell und den Kombi bestaunen können, bleibt abzuwarten.

Lesen Sie auch:

Gallery: Erwischt: Der neue Opel Insignia